+
Kommt ohne Kaution frei: Der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn.

CNN: Zimmermädchen räumte vor Anzeige weiter auf

New York - Vor ihrer Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung gegen den Ex-Chef des Weltwährungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, hat die Nebenklägerin laut CNN erst einmal weiter gearbeitet.

Das Zimmermädchen habe nach dem angeblichen Angriff und dem erzwungenen Oralsex zunächst eine weitere Hotelsuite aufgeräumt, berichtete der Sender am Freitag unter Berufung auf ein Dokument der Strafverfolger.

Erst als der Franzose das Stockwerk verlassen habe, sei sie zu ihrem Chef gegangen und habe von einer versuchten Vergewaltigung berichtet. Der Franzose war am Freitag freigelassen worden, weil es erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit der 32-Jährigen gibt.

Staatsanwalt: Wir ermitteln weiter im Fall Strauss-Kahn

Die New Yorker Staatsanwaltschaft will weiter gegen Dominique Strauss-Kahn ermitteln. “Der Fall ist noch nicht abgeschlossen, wir werden weitermachen, wie es unsere Pflicht ist“, sagte Staatsanwalt Cyrus Vance am Freitag.

“Es ist die höchste Pflicht eines US-Staatsanwalts, dass die Rechte derer, die Hilfe bei der Justiz suchen, gewahrt bleiben“, sagte Vance.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare