+
Anfang des Jahres hatte der Fahrradbauer Mifa mit der 110-jährigen Tradition am Standort Sangerhausen Insolvenz angemeldet und die Belegschaft seither auf ein Viertel geschrumpft. Foto: Hendrik Schmidt

Rettung in letzter Sekunde

Coburger Investor übernimmt Fahrradhersteller Mifa

Sangerhausen (dpa) - Der Coburger Manager Stefan Zubcic hat den insolventen Fahrradbauer Mifa aus dem Süden Sachsen-Anhalts gekauft.

Das teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag in Sangerhausen mit. "Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde", betonte er nach Unterzeichnung des Kaufvertrages. Damit geht für die 130 verbliebenen Mifa-Beschäftigten eine knapp sechsmonatige Zitterpartie vorerst zu Ende. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Unternehmen soll in Sachsenring Bike Manufaktur umbenannt werden.

Anfang des Jahres hatte der Betrieb mit der 110-jährigen Tradition am Standort Sangerhausen Insolvenz angemeldet und die Belegschaft seither auf ein Viertel geschrumpft. Die Suche nach einer Lösung geriet mehrmals im Stocken, Investoren sprangen ab oder überzeugten die Gläubiger nicht. Für Zubcic ist es nicht die erste Übernahme einer ostdeutschen Firma. Vor drei Jahren hatte er bereits Teile des insolventen Sachsenrings in Zwickau gekauft. Dort wurde früher das DDR-Kultauto "Trabi" produziert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scheuer: Bis Ende der Woche Klarheit über Diesel-Autos
Millionen Besitzern von Diesel-Autos in Deutschland drohen Fahrverbote. Verkehrsminister Scheuer kündigt nach einer Spitzenrunde mit Autobossen im Kanzleramt "zeitnah" …
Scheuer: Bis Ende der Woche Klarheit über Diesel-Autos
Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht
Billiger heißt nicht immer billiger: Mit diesen Methoden führen Netto und Co. ihre Kunden hinters Licht - ein aktueller Fall: der Babybel-Schwindel.
Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht
„Unethische Gier“? Deutsche Lebensversicherer schwächeln - und geben Millionen an Mutterkonzerne ab
Den deutschen Lebensversicherern drohen Finanzprobleme. Das hält sie aber offenbar nicht davon ab, Millionen-Gewinne an ihre Mutterkonzerne abzuführen.
„Unethische Gier“? Deutsche Lebensversicherer schwächeln - und geben Millionen an Mutterkonzerne ab
Bericht: Peking sagt Handelsgespräche mit den USA ab
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden …
Bericht: Peking sagt Handelsgespräche mit den USA ab

Kommentare