+
Die Commerzbank ächzt unter Kreditausfällen.

Commerzbank ächzt unter Kreditausfällen

Frankfurt/Main - Die teilverstaatlichte Commerzbank ächzt immer mehr unter Kreditausfällen. Die Risikovorsorge wird höher ausfallen als bisher geplant.

Nach einem deutlichen Anstieg im dritten Quartal geht Commerzbank-Finanzvorstand Eric Strutz jetzt davon aus, dass die Risikovorsorge höher ausfallen wird als bisher geplant. Die Belastungen aus der Finanzmarktkrise fallen dagegen im laufenden Jahr geringer aus als erwartet.

In den drei Monaten bis Ende September musste die Risikovorsorge abermals erhöht werden. Sie sei von 993 Millionen Euro im zweiten Quartal auf 1,05 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Commerzbank am Donnerstag in Frankfurt mit. Sie fiel damit deutlich höher aus als von Experten erwartet und war damit ein weiterer Grund für das bereits am Montag bekanntgegebene dicke Minus im dritten Quartal.

Neben der erhöhten Risikovorsorge belasteten Abschreibungen auf den Wert der zum Verkauf stehenden Immobilienfinanzierungs-Tochter Eurohypo und die Integration der Dresdner Bank.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare