+
Die Commerzbank hat auch 2009 tiefrote Zahlen geschrieben. Das Geldhaus meldete am Dienstag in Frankfurt am Main einen Verlust von 4,5 Milliarden Euro.

Commerzbank macht 4,5 Milliarden Euro Verlust

Frankfurt/Main - Die Commerzbank hat auch 2009 tiefrote Zahlen geschrieben. Das Geldhaus meldete am Dienstag in Frankfurt am Main einen Verlust von 4,5 Milliarden Euro.

 Ein Jahr zuvor hatte die in der Finanzmarktkrise mit staatlichen Geldern gestützte Bank noch ein Minus von 6,5 Milliarden Euro ausgewiesen. Die Commerzbank bezifferte die Belastungen aus der Finanzmarktkrise im abgelaufenen Jahr auf insgesamt 5,3 Milliarden Euro. Mit Kosten von 1,9 Milliarden Euro schlug die Integration der Dresdner Bank zu Buche.

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Für 2010 erwartet Bankchef Martin Blessing einen Umschwung im kundennahen Geschäft. Schwarze Zahlen werde der Konzern aber nur schreiben, “sofern die Entwicklung der Konjunktur und Finanzmärkte in 2010 sehr positiv verlaufen wird“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare