Computerbranche macht Gewinnsprünge

- München/New York - Nach schweren Zeiten ist die Computer- und Chipindustrie in den USA wieder voll auf Erfolgskurs. Neben dem Computerhersteller Apple konnten auch die Chipproduzenten Texas Instruments und Advanced Micro Devices (AMD) deutliche Gewinnsprünge präsentieren.

<P>Apple verdreifachte seinen Quartals-Gewinn von 14 auf auf 46 Millionen Dollar (umgerechnet rund 38,6 Millionen Euro) und übertraf damit deutlich die Erwartungen von Analysten. Der Umsatz des zweiten Geschäftsquartals 2004 belief sich auf 1,909 Milliarden Dollar, nach 1,48 Mrd. im Vorjahreszeitraum. </P><P>"Es war ein hervorragendes Quartal für Apple", sagte Apple-Vorstandschef Steve Jobs. Geradezu euphorisch gab sich Apple-Deutschland-Chef Frank Steinhoff. Auf breiter Basis sei hier zu Lande keine Kauf- oder Investitionszurückhaltung mehr zu spüren, sagte er.<BR>Für das folgende Quartal erwartet Apple zum vierten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn.<BR><BR> Texas Instruments konnte seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verdreifachen und rechnet nach den Worten von Firmenchef Thomas Engibous mit einem starken Gesamtjahr. Der Nettogewinn verbesserte sich auf 367 Millionen Dollar, nach 117 Millionen im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 34 Prozent auf 2,94 Milliarden Dollar.<BR><BR> AMD erzielte im ersten Vierteljahr einen deutlichen Umsatzzuwachs und schrieb das zweite Quartal in Folge wieder schwarze Zahlen. Das Unternehmen wies einen Nettogewinn von 45,1 Millionen Dollar aus, nach einem Minus von 146,4 Millionen im Vorjahr - was alle Erwartungen übertraf.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Berlin (dpa) - Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands …
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht

Kommentare