Cordes soll doch Metro-Chef bleiben

Frankfurt/Main- Eckhard Cordes hat den Machtkampf um Metro offenbar für sich entschieden. Großaktionär Haniel habe sich für eine Vertragsverlängerung des Managers beim größten deutschen Handelskonzern entschieden,

Dies berichteten mehrere Medien am Dienstag übereinstimmend. Damit solle die öffentliche Diskussion um die Zukunft von Vorstandschef Cordes beendet werden.

Noch am Wochenende hatte der “Spiegel“ aus Haniel-Kreisen berichtet, dass eine Vertragsverlängerung unwahrscheinlich sei, weil Cordes den Strategiewechsel intern nicht glaubwürdig vertreten könne. Der zweite Metro-Großaktionär, die Familie Schmidt-Ruthenbeck, hatte sich dagegen im “Focus“ für den amtierenden Chef ausgesprochen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden

Kommentare