Im Corona-Lockdown übereinandergestapelte Stühle vor einem Restaurant in Erfurt
+
Wirtschaftsvertreter sollte bei den Bund-Länder-Beratungen zum Corona-Lockdown teilnehmen, fordert Gesamtmetall-Chef Stefan Wolf.

Testpflicht für Unternehmen „grob unfair“

Gesamtmetall-Chef befürwortet harten Corona-Lockdown und kritisiert MPK: „Gefühl verloren, wie Wirtschaft tickt“

  • Franziska Schwarz
    vonFranziska Schwarz
    schließen

Stefan Wolf mangelt es bei der Corona-Politik an klaren Strukturen. Eine Testpflicht für Unternehmen fände er „grob unfair“.

Berlin - „Es wäre mir lieber, wenn wir noch mal zehn Tage bundesweit in einen harten Lockdown gehen und danach überall öffnen können, anstatt über Monate keine klaren Strukturen zu haben“: Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Stefan Wolf, hat sich in der Corona-Krise offen für einschneidende Maßnahmen gezeigt.

Wolf sagte der Bild am Sonntag (BamS) weiter, die Runde aus Ministerpräsidenten und Kanzlerin habe offenbar „das Gefühl dafür verloren, wie die Wirtschaft tickt.“

Corona trifft deutsche Wirtschaft: Gesamtmetall-Präsident für einheitliche Regeln

Die Beschlüsse gingen seit Monaten völlig an den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen und Betriebe vorbei. Die Wirtschaft müsse bei den Verhandlungen mit am Tisch sitzen, forderte Wolf. „Es darf nicht mehr passieren, dass die höchsten Politiker dieses Landes wirtschaftspolitische Entscheidungen treffen, ohne den nötigen Sachverstand miteinzubeziehen.“

Verfolgen Sie unsere Wirtschaftsberichterstattung auf unserer LinkedIn-Unternehmensseite und diskutieren Sie mit.

Angesichts der aktuellen Öffnungsschritte in einzelnen Regionen plädierte er zudem für einheitliche Regelungen. Es müsse aufhören, dass jede Kommune ihren eigenen Sonderweg gehen könne.

Gesamtmetall-Präsident kritisiert Testpflicht für Unternehmen

Wolf wandte sich aber gegen eine Testpflicht für Unternehmen. Dies sei logistisch nicht umsetzbar. Zudem seien nicht genügend Tests vorhanden und die Beschränkung auf die Betreibe sei „grob unfair“, sagte der Gesamtmetall-Präsident der Zeitung.

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) brachte eine solche Testpflicht ins Spiel. Wenn bis Anfang April nicht mindestens zwei Drittel der Unternehmen ihre Mitarbeiter zweimal in der Woche testeten, dann solle es statt der derzeitigen Selbstverpflichtung der Wirtschaft eine Testpflicht geben, sagte Braun ebenfalls BamS. (AFP/frs)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare