Credit Suisse vor Milliarden-Abschreibungen

-

Zürich (dpa) - Der zweitgrößten Bank der Schweiz, Credit Suisse, drohen nach einem Zeitungsbericht wegen der Kreditkrise Abschreibungen in Milliardenhöhe.

Die Großbank müsse für das erste Quartal einen Verlust von bis zu zwei Milliarden Franken verbuchen. Verbunden seien damit weitere Abschreibungen von über vier Milliarden Franken (2,5 Mrd Euro), schrieb der "Tages-Anzeiger" aus Zürich am Samstag.

Die Zeitung verweist darauf, dass die Credit Suisse damit ähnliche hohe Abschreibungen wie die Deutsche Bank habe. Beide Banken hätten sich vor allem bei der Finanzierung gewerblicher Bauten und der Verbriefung von US-Wohnbaukrediten verspekuliert. Die Deutsche Bank hatte Anfang April Wertberichtigungen im Umfang von 2,5 Milliarden Euro bekanntgegeben, was mit den früheren Abschreibungen rund 4,7 Milliarden Euro ausmache. Eine Stellungnahme der Credit Suisse gab es zunächst nicht.

Im Unterschied zur führenden Schweizer Großbank UBS mit Abschreibungen in Höhe von 25 Milliarden Euro und erheblichem Fremdkapitalbedarf sei die Credit Suisse im amerikanischen Hypothekenmarkt aber nur so viele Risiken eingegangen, wie sie gerade noch verkraften könne, berichtet die Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Der Käuferschutz ist ein hohes Gut. Doch auch der Verkäufer muss geschützt werden, betont der BGH. Trotz Paypal-Käuferschutzes müssen Klagen möglich sein. Auch so ist …
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche …
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Palo Alto (dpa) - Die Silicon-Valley-Veteranin Meg Whitman hat ihren Rückzug von der Spitze des Computer-Konzerns Hewlett Packard Enterprise angekündigt. Der Nachfolger …
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE

Kommentare