Die CSU droht Griechenland

Berlin - Die CSU hat mit dem Ende der Finanzhilfen für Griechenland gedroht, falls die künftige Regierung die Absprachen mit Internationalem Währungsfonds und EU nicht einhält.

“Den Steuerzahlern ist ein Fass ohne Boden nicht zuzumuten“, sagte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. Der Bundestag habe die Finanzhilfen für Griechenland “an klare Bedingungen geknüpft, die nicht verhandelbar sind - auch in ihrer zeitlichen Dimension“.

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Hasselfeldt stellte sich damit gegen Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker, der Griechenland mehr Zeit zum Sparen geben will. Er hatte am Wochenende der dpa gesagt, die europäischen Partner müssten ihren Zeitplan auf den Prüfstand stellen und die Verträge mit Griechenland im Zweifel nachbessern.

“Die Verträge mit dem IWF und der EU müssen ohne Wenn und Aber eingehalten werden, andernfalls gibt es keine Basis mehr für weitere Finanzhilfen“, sagte dagegen Hasselfeldt. “Griechenland muss so schnell wie möglich eine stabile Regierung bilden, die den eingeschlagenen Reformkurs weiterführt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Klimawandel, Flüchtlinge und Pandemien - das Spektrum der Weltbank ist größer geworden. Nun bekommt die Weltbank mehr Kapital für Entwicklungsprojekte und neue …
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Post lockt neue Postboten mit hohem Anfangsgehalt
Die Deutsche Post sucht dringend neue Mitarbeiter. Um Schulabgänger zu locken, bietet das Unternehmen ein hohes Anfangsgehalt. Es ist doppelt so hoch, wie bei einer …
Post lockt neue Postboten mit hohem Anfangsgehalt
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine …
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen

Kommentare