+
Gut gebettet im Hotel: Im Mai war der Deutschland-Tourismus gedämpft. Foto: Jens Kalaene

Weniger Übernachtungen

Dämpfer für Deutschland-Tourismus im Mai

Wiesbaden (dpa) - Das späte Pfingstfest hat den Deutschland-Tourismus im Mai gedämpft. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland ist gesunken.

Gegenüber dem Vorjahr fiel die Gesamtzahl um 3 Prozent auf 41,7 Millionen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Im vergangenen Jahr waren die Feiertage in den Mai gefallen, 2017 hingegen in den Juni.

Ein Minus von 5 Prozent auf 34,4 Millionen gab es bei Übernachtungen von Gästen aus dem Inland. Bei ausländischen Reisenden wurde hingegen ein Plus von 5 Prozent verzeichnet. Für die ersten fünf Monate fällt die Bilanz insgesamt positiv aus. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 1 Prozent auf 159,4 Millionen. 2016 hatte der Deutschland-Tourismus das siebte Rekordjahr in Folge verzeichnet. Die Statistik erfasst Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

Deutschland-Tourismus 05/2017

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Bei einer Demonstration in Bochum …
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Deutschland deckelt Hermes-Bürgschaften für die Türkei
Die Bundesregierung will weniger Bürgschaften für Geschäfte mit der Türkei bereitstellen - eine Reaktion auf die Konflikte mit dem Land. Es gibt allerdings einen Haken.
Deutschland deckelt Hermes-Bürgschaften für die Türkei
Air-Berlin-Tochter Niki: Gericht lehnt Insolvenzantrag ab
Korneuburg (dpa) - Aufatmen bei der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki: Das Gericht in Korneuburg wies den Insolvenzantrag eines österreichischen …
Air-Berlin-Tochter Niki: Gericht lehnt Insolvenzantrag ab
London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt

Kommentare