Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben

Dänen kaufen Altana-Pharma, Merck kauft Serono

- Darmstadt/Bad Homburg - Zwei Milliardenübernahmen verstärken die Konzentration in der europäischen Pharmabranche. Merck KGaA kauft für rund 10,6 Milliarden Euro Europas größten Biotechnologie- Anbieter Serono aus der Schweiz und steigt damit zur Nummer drei in Deutschland auf.

Zugleich verkaufte der Pharma- und Chemiekonzern Altana seine Pharmasparte für 4,5 Milliarden Euro an den dänischen Konkurrenten Nycomed. Die europäischen Pharmahersteller wollen im globalen Wettbewerb mit internatio-nalen Branchenriesen an Größe gewinnen und dadurch ihre Zukunft sichern. Merck hält bereits 64,5 Prozent des Serono-Kapitals sowie 75,5 Prozent der Stimmrechte.

Die notwendige Zustimmung der Kartellbehörden bezeichnete Merck- Finanzvorstand Michael Becker als "reine Formalie". Merck hatte in diesem Jahr bereits versucht, den Berliner Konkurrenten Schering zu übernehmen, war jedoch im Bieterwettkampf gegen den Bayer-Konzern unterlegen. Die bislang im Dax gelistete Altana AG will sich nach der Veräußerung auf das kleinere Spezialchemiegeschäft konzentrieren. Ein Verbleib im wichtigsten Börsenindex Dax gilt als unwahrscheinlich.

Der Nettoerlös aus dem Verkauf soll im kommenden Jahr an die Aktionäre der Altana AG ausgeschüttet werden. Mehrheitsaktionärin ist und bleibt mit 50,1 Prozent die Quandt-Erbin Susanne Klatten, die damit allein auf Erlöse von mehr als zwei Milliarden Euro käme. Ursprünglich war der Wert der Pharmasparte von Analysten auf bis zu sechs Milliarden Euro veranschlagt worden. Grund für den Verkauf sind der bevorstehende Patentablauf für den Hauptumsatzträger Pantoprazol, der etwa die Hälfte der Erlöse einspielt, und der fehlende Produktnachschub.

Die Entwicklung neuer Atemwegmedikamente kommt nicht so gut voran wie erhofft. Der Käufer, der dänische Pharma-Konzern Nycomed, machte mit 747,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr gerade mal ein Viertel so viel Umsatz wie Altana. Das Unternehmen aus Roskilde mit 3500 Beschäftigten ist nicht an der Börse notiert und gehört den drei Kapitalfonds Nordic Capital (51 Prozent), Credit Suisse Private Equity und Blackstone. Altana mit Sitz in Bad Homburg erzielt mit weltweit mehr als 13 000 Beschäftigten im Jahr 2005 einen Jahresumsatz von 3,3 Milliarden Euro.

Merck übernimmt den Serono- Mehrheitsanteil von der Eigentümerfamilie Bertarelli für 1100 Schweizer Franken (rund 693 Euro) pro Aktie in bar. Den Aktionären werde ein öffentliches Übernahmeangebot zum selben Preis unterbreitet, teilte die im M-Dax notierte Merck weiter mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
EU setzt Zölle auf US-Produkte in Kraft - Trump droht mit Rache, Dax rutscht ins Minus
Die EU hat Zölle auf einige US-Produkte in Kraft gesetzt. Dies veranlasst US-Präsident Trump zu einem Tweet, in der er Rache ankündigt.
EU setzt Zölle auf US-Produkte in Kraft - Trump droht mit Rache, Dax rutscht ins Minus
Griechenland-Rettung vor dem Abschluss
Noch eine letzte Nachtsitzung, dann war das Paket geschnürt: Der Euro-Rettungsschirm für Griechenland wird eingeklappt - verbunden mit großen Hoffnungen für das …
Griechenland-Rettung vor dem Abschluss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.