Der vollelektrische Mercedes EQS steht vor einer blau beleuchteten Wand.
+
Gewagtes Design: Die Daimler AG geht mit dem Mercedes EQS das Risiko ein, Stammkunden zu vergraulen.

Mercedes EQS

Neues Auto-Design von Daimler ist mutig - vergrault der Konzern damit Stammkunden?

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die Daimler AG baut künftig nur noch E-Autos: Am 15. April feiert der vollelektrische Mercedes EQS Premiere. Doch nicht nur der neue E-Antrieb ist für den Konzern ein Risiko.

Stuttgart - Die Daimler AG will in Zukunft keine Verbrenner mehr bauen, sondern nach und nach voll auf E-Mobilität umstellen. Doch bislang gibt es kaum E-Autos in der Flotte des Fahrzeugherstellers, besonders bei der Kernmarke Mercedes-Benz. Dabei muss der Konzern seinen Stammkunden nicht nur den elektrischen Antrieb schmackhaft machen. Als traditionelle Luxusmarke verbinden die Kunden Mercedes-Benz mit einer ganz bestimmten Optik. Mit dieser will Daimler aber jetzt brechen. Wie BW24* berichtet, könnte Daimler mit einem neuen Auto-Design seine Stammkunden verschrecken.

Die Auswahl an E-Autos ist bei der Daimler-Tochter Mercedes-Benz noch gering. In Zukunft setzt Daimler aber voll auf die E-Mobilität (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare