+
ieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, vor dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin. Foto: Kay Nietfeld

Abgas-Vorwürfe

Abgas-Vorwürfe: Daimler-Chef Zetsche erneut bei Scheuer

Berlin (dpa) - Angesichts von Abgas-Vorwürfen gegen den Autobauer Daimler ist der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche erneut ins Bundesverkehrsministerium gekommen.

Ressortchef Andreas Scheuer (CSU) hatte Zetsche nach einem ersten Gespräch vor zwei Wochen wieder nach Berlin geladen, um Klarheit über die Zahl betroffener Modelle zu gewinnen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hatte bei einem Typ des Kleintransporters Vito eine unzulässige Abgastechnik festgestellt und einen Rückruf angeordnet.

Betroffen sind weltweit 4900 Fahrzeuge, darunter gut 1370 in Deutschland. Daimler weist den Vorwurf zurück. Möglicherweise könnte es weitere Verdachtsfälle bei Mercedes geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare