+
Zetsche fordert bessere Abgastests.

"Bei uns wird nicht betrogen"

Daimler-Chef Zetsche für bessere Abgasprüfungen

Berlin - Daimler-Chef Dieter Zetsche hat sich als Folge der Abgas-Affäre beim Konkurrenten VW für realitätsnähere Abgastests bei Autos ausgesprochen.

Bei Mercedes und Smart hätten die Abgasnachprüfungen des Kraftfahrt-Bundesamtes nach Angaben des Daimler-Vorstandschefs "keine auffälligen Werte" ergeben.

"Die Vertreter des Kraftfahrt-Bundesamtes waren zwei Tage bei uns und es wurden Autos getestet. Dabei sind nach meiner Kenntnis keine auffälligen Abgaswerte gemessen worden", sagte Zetsche im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Bei uns wird nicht betrogen, bei uns wurden keine Abgaswerte manipuliert."

Zetsche forderte bessere Abgastests, zumal die bisherigen Messungen auf Rollenprüfständen "nur einen Ausschnitt dessen abbilden, was man mit einem Auto alles anstellen kann". Vielmehr sollten künftig auch Situationen berücksichtigt werden, "in denen ein Auto extremer als bei den bisherigen Vorgaben beansprucht wird".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro am Kapitalmarkt …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare