+
Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius: "Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben." Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Automarkt

Daimler-Entwicklungschef plant noch Jahre mit dem Diesel

Stuttgart (dpa) - Daimlers Entwicklungsvorstand Ola Källenius sieht trotz Diskussionen über Fahrverbote noch eine lange Zukunft für den Diesel. "Wir investieren weiter in unsere Verbrennungsmotoren, sowohl Otto als auch Diesel", sagte Källenius der Deutschen Presse-Agentur.

Der Stuttgarter Autokonzern ist dabei, eine neue Motorengeneration auf den Markt zu bringen. "Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben."

Volvo-Chef Hakan Samuelsson hatte vergangene Woche angekündigt, nach der aktuellen Generation aus der Dieselentwicklung auszusteigen.

Auch Bosch-Chef Volkmar Denner hat angedeutet, dass sinkende Diesel-Marktanteile nicht ohne Folgen für den Zulieferer bleiben würden. "Die Beschäftigungslage bei uns ist abhängig von der Auftragslage unserer Kunden", sagte er "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten". "Wenn die Dieselmarktanteile weiterhin fallen, werden wir reagieren müssen." Källenius plagen solche Sorgen bislang nicht: "Bei Mercedes-Benz sind die Diesel-Verkäufe in Europa stabil."

Europäischer Rat zu RDE

Daimler über neuen Dieselmotor

Umwelthilfe zu Tests von Dieselmotoren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verliert deutlich nach Erholung am Vortag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit sichtbaren Verlusten in den Handel gestartet. Damit erwies sich die Vortagserholung vom schwachen Wochenstart erst einmal als …
Dax verliert deutlich nach Erholung am Vortag
Tarifabschluss für 120 000 VW-Beschäftigte steht
Langenhagen (dpa) - Mehr Geld, eine bessere Altersversorgung und eine höhere Sicherheit für Auszubildende: Im Streit um den Haustarif bei Volkswagen haben sich …
Tarifabschluss für 120 000 VW-Beschäftigte steht
Venezuela sammelt mit Kryptowährung Millionen US-Dollar ein
Caracas/Frankfurt (dpa) - Das finanziell und wirtschaftlich schwer angeschlagene Venezuela hat als erstes Land eine staatseigene Kryptowährung, den sogenannten Petro, …
Venezuela sammelt mit Kryptowährung Millionen US-Dollar ein
Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp
Wer frischen Fisch kaufen möchte, muss sich dafür nicht an die Theke stellen. Seit wenigen Jahren gibt es ihn auch abge­packt in Selbst­bedienungs­truhen von Discountern …
Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Kommentare