+
Daimler-Mitarbeiter fertigen in Sindelfingen Fahrzeuge der S-Klasse. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

Daimler legt auch im Mai kräftig zu

Stuttgart(dpa) - Daimler bleibt auf Erfolgskurs: Der Stuttgarter Autobauer hat auch im Mai deutlich mehr Fahrzeuge verkauft als ein Jahr zuvor.

Der Absatz sei um 14,5 Prozent auf 162 277 Autos gestiegen, teilte der Audi- und BMW-Konkurrent in Stuttgart mit. Dabei sei der Absatz von Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz um 12,8 Prozent auf 151 135 geklettert. Beim Smart betrug das Plus 45,5 Prozent auf knapp 11 142 Kleinwagen. Zu der guten Entwicklung trug vor allem die Region Asien-Pazifik bei.

Daimler setzte dort im Mai mit 46 260 Autos fast ein Viertel mehr ab als noch ein Jahr zuvor. In den USA lag das Absatzplus bei gut elf Prozent, während in Europa die Zahl der verkauften Autos um etwas mehr als fünf Prozent zulegte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.