Daimler leidet weiter unter Absatzkrise

Stuttgart - Im Juli gingen die Verkäufe von Mercedes-Benz Cars um 11 Prozent auf 93.900 Autos zurück, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Bei der Kernmarke mit dem Stern betrug der Rückgang 10 Prozent auf 83.500 Fahrzeuge. Der Autobauer setzt in dem kommenden Monaten vor allem auf die neue E-Klasse. Positiv wirkte den Angaben zufolge im Juli die Stabilisierung auf dem Heimatmarkt und in wichtigen Märkten Westeuropas sowie die gute Entwicklung in China . Mercedes-Benz habe im Juli in Deutschland erneut seine Position als Marktführer im Premiumsegment behauptet.

Die Wirtschaftskrise in 17 Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Neben der neuen E-Klasse habe sich auch das Segment der A- und B-Klasse mit einem Zuwachs von acht Prozent und 9.600 verkauften Fahrzeugen positiv entwickelt. Vom Zweisitzer Smart seien auf dem Heimatmarkt seit Jahresbeginn 7 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft worden. In der Region Westeuropa konnte Mercedes-Benz Cars im Juli unter anderem in Großbritannien ein Plus von 6 Prozent mit 5.500 ausgelieferten Fahrzeugen verzeichnen. In China wurde erneut ein Rekordabsatz mit 5.000 verkauften Autos erzielt. Dies war ein Zuwachs von 35 Prozent. 

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitcoin hat miese Öko-Bilanz
Ob ein Bitcoin-Investment sich langfristig finanziell lohnt, wird die Zeit zeigen. Dass der Boom der Digitalwährung der Umwelt schadet, bezweifeln aber selbst …
Bitcoin hat miese Öko-Bilanz
Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Berlin (dpa) - Nach Informationen der Berliner Zeitung "B.Z." soll der pannengeplagte Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 eröffnet werden. Wie die "B.Z." am Mittwoch …
Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Hannover (dpa) - Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat trotz Terrorangst und Unwettern in wichtigen Urlaubsregionen im Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende September) kräftig …
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Die Deutsche Umwelthilfe kämpft hartnäckig gegen dreckige Diesel: Kommunen sollen gerichtlich gezwungen werden, Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge auszusprechen. Neuer …
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt

Kommentare