+
Daimlers Pkw-Sparte rechnet für das gesamte Jahr mit einem Absatz in der Größenordnung des Vorjahres. Foto: Sebastian Gollnow

Nach schwachen Monaten

Daimler schafft auch im November leichtes Absatzplus

Stuttgart (dpa) - Nach mehreren schwachen Monaten in diesem Jahr hat der Autobauer Daimler auch im November seine Verkaufszahlen steigern können. Das Plus fiel bei der Stammmarke Mercedes-Benz mit 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat allerdings nicht so deutlich aus wie im Oktober.

Etwa 198.545 Autos der Stammmarke Mercedes-Benz wurden verkauft, wie der Konzern mitteilte. Die Kleinwagenmarke Smart lag mit knapp 11.000 Fahrzeugen allerdings 6,2 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

Insgesamt hielt sich Daimlers Pkw-Absatz damit in den ersten elf Monaten des Jahres mit einem minimalen Zuwachs von 0,1 Prozent auf 2,2 Millionen Autos etwa auf Vorjahresniveau. Damit liegt man im Plan.

Denn in den vergangenen Monaten hatten Verzögerungen bei der Zertifizierung nach dem neuen Abgastestverfahren, Modellwechsel und Auslieferungsstopps von Diesel-Fahrzeugen dafür gesorgt, dass Daimler die Nachfrage nicht bedienen konnte. Die Auslieferungsstopps sorgten nicht mehr für Probleme, hieß es nun. Allerdings gebe es nach wie vor Einschränkungen in der Verfügbarkeit von Fahrzeugen in einigen internationalen Märkten.

In Deutschland und Europa, aber auch in Nordamerika liegen die Absatzzahlen von Mercedes-Benz trotz der Zuwächse im Oktober und November auf Jahressicht unter dem Niveau von 2017. Wett gemacht wird das durch ein deutliches Plus in Daimlers größtem Absatzmarkt China, wo der Autobauer im November die Marke von 600.000 verkauften Fahrzeugen knackte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus düpiert Rivalen Boeing in dessen schwerer Krise
Die Abstürze zweier Boeing-Mittelstreckenjets haben den US-amerikanischen Flugzeugbauer Boeing in eine schwere Krise gestürzt. Davon profitiert vor allem ein Konkurrent.
Airbus düpiert Rivalen Boeing in dessen schwerer Krise
US-Senat blockiert Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Der US-Senat stoppt nun alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. Präsident Donald Trump könnte jedoch noch sein Veto gegen den Beschluss einlegen.
US-Senat blockiert Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Bürochat-App Slack startet fulminant an der New Yorker Börse
Das Start-up Slack geht den ungewöhnlichen Weg eines "Direct Listings" an der Börse in New York. Mit Erfolg.
Bürochat-App Slack startet fulminant an der New Yorker Börse
Dax erreicht Jahreshoch - Aussicht auf billiges Geld treibt
Frankfurt/Main (dpa) - Die Aussicht auf noch mehr billiges Geld hat den Dax am Donnerstag im Handelsverlauf mit 12.438 Punkten auf den höchsten Stand seit September …
Dax erreicht Jahreshoch - Aussicht auf billiges Geld treibt

Kommentare