+
Daimler stellt Hilfsorganisationen eine Million Dollar und Fahrzeuge zur Verfügung.

Daimler spendet für Tornado-Opfer

Stuttgart/Tuscaloosa - Hilfsorganisationen im Bundesstaat Alabama dürfen sich über einen Geldregen des Autobauers Daimler freuen. Nach den Wirbelstürmen in den USA stellt der Autokonzern sowohl finanzielle Mittel als auch Fahrzeuge für Hilfseinsätze bereit.  

Stuttgart/Tuscaloosa (dpa) - Der Autobauer Daimler spendet nach der verheerenden Tornadoserie in den USA eine Million US-Dollar (rund 675 000 Euro). Das Geld gehe an mehrere Hilfsorganisationen im besonders betroffenen Bundesstaat Alabama, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Der Autobauer hat in der Region ein eigenes Werk. In Tuscaloosa bauen die Stuttgarter ihre Geländewagen, die von dort aus an Kunden in der ganzen Welt gehen. Zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung stellt Daimler Fahrzeuge für Hilfseinsätze bereit.

Daimler hatte die Produktion nach der Katastrophe am 27. April für mehrere Tage ruhen lassen, um seinen Mitarbeitern die Chance zu geben, sich zunächst um ihre persönlichen Angelegenheiten zu kümmern. Seit Montag läuft die Produktion der M-, GL- und R-Klasse wieder. Die Fabrik war durch die Tornados nur leicht beschädigt worden. Mitarbeiter wurden nicht verletzt. An dem Standort arbeiten 2792 Menschen. Im vergangenen Jahr wurden dort mehr als 125 000 Autos produziert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank
Das letzte Kapitel in der Geschichte der skandalträchtigen HSH Nordbank ist angebrochen. Entweder das Institut ist in einem Jahr verkauft - oder es wird aufgelöst.
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank

Kommentare