+
Das Mercedes-Benz show car "Vision VAN" in Stuttgart. Der Autobauer Daimler stellte im Vorfeld der Nutzfahrzeug IAA Neuigkeiten rund um seine Transporter vor. Foto: Silas Stein

Daimler steckt eine halbe Milliarde Euro in Lieferverkehr-Ideen

Stuttgart (dpa) - Der Autokonzern Daimler investiert bis zum Jahr 2020 rund eine halbe Milliarde Euro in Geschäftsideen rund um Transporter und Lieferverkehr.

"Das kann auch schnell mehr werden", sagte der Chef der Transporter-Sparte Volker Mornhinweg im Rahmen einer Veranstaltung in Stuttgart.

Gut 200 Mitarbeiter arbeiteten an Projekten. "Hier geht es darum, neue Ideen schnell zu generieren." Es gebe bewusst keine fixen Entwicklungszeiträume. "Man darf scheitern", so Mornhinweg - ohne gescheiterte Ideen zu nennen.

Vorgestellt wurden unter anderem Ideen für Transporter, die mit Landeplätzen für Drohnen oder Robotern ausgestattet werden, Modelle für intelligente Ladetechnik, Carsharing für Flotten oder ein mit dem Werkzeughändler Fischer entwickelter Lieferservice für Handwerker.

Den von der Paketbranche erhofften Elektroantrieb für Lieferwagen stellte Daimler am Mittwoch nur in einem Showcar vor, das auf dem Sprinter aufsetzt. "Wir werden am 21. September bei der Media Night mehr darüber hören", kündigte Mornhinweg mit Blick auf die Messe IAA Ende September in Hannover an.

2012 hatte Daimler einen Transporter mit E-Antrieb auf den Markt gebracht, das Angebot aber mangels Nachfrage eingestellt. Noch im Februar hatte Mornhinweg gesagt, einen Markt für Transporter mit Elektromotor sehe er erst in fünf Jahren. "Wir denken intensiv über das Thema nach", sagte er nun. "Ich bin schon länger überzeugt, dass sich gerade auf der letzten Meile Elektromobilität durchsetzen wird."

Daimler Pressemitteilungen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr für Kinder: Hersteller ruft diesen Rasselhammer zurück
Der Spielwarenhersteller Brio zieht aus Sicherheitsgründen sein Kleinkindspielzeug Rasselhammer aus dem Verkehr.
Gefahr für Kinder: Hersteller ruft diesen Rasselhammer zurück
Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen
Aldi plant eine revolutionäre Neuerung. Fast alle Kunden müssen ihr Verhalten an der Kasse dann umstellen.
Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen
Real streicht bis zu 500 Jobs
Mönchengladbach (dpa) - Die SB-Warenhauskette Real hat angekündigt, deutschlandweit bis zu 500 Stellen in der Verwaltung zu streichen. Wie ein Unternehmenssprecher …
Real streicht bis zu 500 Jobs
Eisläden sollen über Zutaten informieren
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen fordern bessere Informationen über die Zutaten in Eiskugeln. "Erstmal ist Eis eine Frage von Genuss, und wenn die sommerlichen …
Eisläden sollen über Zutaten informieren

Kommentare