+
Daimler zahlt 250 Millionen US-Dollar für den Anteil der russischen Investmentbank Troika Dialog.

Daimler steigt bei russischem Lkw-Bauer Kamaz ein

Stuttgart - Der Autobauer Daimler ist mit zehn Prozent beim russischen Lkw-Marktführer Kamaz eingestiegen.

Für den Anteil der russischen Investmentbank Troika Dialog zahlen die Stuttgarter 250 Millionen US-Dollar (rund 190 Mio Euro), wie eine Daimler- Sprecherin am Freitag sagte. Die Investition solle noch im Dezember erfolgen. Bei einer positiven Entwicklung des Geschäfts werde Daimler im Jahr 2012 noch bis zu 50 Millionen US-Dollar zusätzlich für die zehn Prozent bezahlen. Die Schwaben halten sich außerdem die Möglichkeit offen, ihren Anteil an Kamaz aufzustocken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Oberhausen - Der milliardenschwere Ausbau der Bahnstrecke vom Ruhrgebiet in Richtung der niederländischen Nordseehäfen hat mit dem ersten Spatenstich in Oberhausen …
Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
Davos - US-Präsident Trump will die Wirtschaft der USA mit Strafzöllen abschotten und Freihandelsabkommen aufkündigen. Die deutsche Wirtschaft sieht darin ein …
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
München - 2500 Euro sollte ein Leser der tz an seine Krankenkasse zahlen - er wusste nicht, warum. Der Bürgeranwalt konnte dem Mann aber helfen.
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?
München - Donald Trump hat auch die Finanzwelt auf den Kopf gestellt. Welche Auswirkungen könnte sein Kurs als Präsident für Unternehmen und den Anleger haben? Ein …
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?

Kommentare