Stuttgart

Daimler im Februar mit kräftigem Absatzplus

Stuttgart - Das Geschäft brummt: Kompaktwagen und sportliche Geländewagen haben den Absatz von Daimler im Februar angetrieben.

Insgesamt verkaufte der Autohersteller im vergangenen Monat 128.573 Autos der Marken Mercedes-Benz und Smart, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Das war ein Plus von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. „Nie zuvor wurden in den ersten beiden Monaten eines Jahres so viele C-Klasse Limousinen und T-Modelle sowie SUVs und Kompaktwagen verkauft“, sagte der für den Pkw-Vertrieb zuständige Daimler-Vorstand Ola Källenius.

Von der Kernmarke Mercedes-Benz verkauften die Stuttgarter 120 270 Autos - etwa 14,6 Prozent mehr als im Vorjahr. In China (plus 13,6 Prozent) und Europa (plus 17,2 Prozent) legte Mercedes-Benz besonders deutlich zu. Der Stadtflitzer Smart verbuchte weltweit noch ein Plus von 12,7 Prozent auf 8303. Das neue Smart-Modell war im November in Europa auf den Markt gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's droht Italien mit schlechterer Kreditwürdigkeit
London (dpa) - Die jüngsten politischen Entwicklungen in Italien sorgen nun auch bei Ratingagenturen für Beunruhigung. Am späten Freitagabend verkündete Moody's, die …
Moody's droht Italien mit schlechterer Kreditwürdigkeit
Cheflobbyist Thomas Steg offenbar vor Rückkehr zu Volkswagen
Der Volkswagen-Konzern will Cheflobbyist Thomas Steg in seine alte Funktion zurückholen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Samstag) unter Berufung auf nicht näher …
Cheflobbyist Thomas Steg offenbar vor Rückkehr zu Volkswagen
Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels …
Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch
EU-Länder kürzen Liste der Steueroasen
Bankenreformen, Steueroasen, Mehrwertsteuern für Online-Medien: Die EU-Finanzminister haben bei ihrem Treffen in Brüssel eine ganze Reihe an Themen in den Blick …
EU-Länder kürzen Liste der Steueroasen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.