+
Der Autobauer Daimler hat den französischen Behörden wegen hoher Abgaswerte bei Tests im Realbetrieb Rede und Antwort gestanden. Foto: Uli Deck/dpa

Daimler-Vertreter stehen französischen Behörden Rede und Antwort

Paris/Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat den französischen Behörden wegen hoher Abgaswerte bei Tests im Realbetrieb Rede und Antwort gestanden.

"Die Messergebnisse wurden [...] konstruktiv diskutiert und die Fragen der dortigen Experten konnten für beide Seiten zufriedenstellend beantwortet werden", sagte ein Daimler-Sprecher. Es sei in Paris auch klargestellt worden, dass bei Mercedes keine betrügerische Software ("Defeat Device") zum Einsatz gekommen sei.

Die französischen Stichproben an 100 Fahrzeugen waren nach Bekanntwerden des VW-Dieselskandals im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben worden. Hierbei überschritten Diesel-Modelle von Renault, Mercedes und laut einem Medienbericht auch Opel Abgasnormen.

Die Tests geschahen unter Alltagsbedingungen, die Überschreitung der Normen ist also kein Rechtsverstoß - die Zulassung geschieht auf Basis von Labortests. In ihren Gesprächen mit der Autobranche wollen die französischen Behörden aber Druck machen, damit die Firmen endlich auf sauberere Motoren setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“
Bei der Lufthansa werden die Flugbegleiter erneut in den Streik treten. Das gab die Kabinengewerkschaft Ufo an. Auch „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“ sind möglich.
Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario
Der Verkauf der Handelskette Real könnte zu einem kompletten Ende der Marke führen. Ein Real-Betriebsrat richtet nun Vorwürfe an die Regierung.
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario
Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an
Auf Fluggäste der Lufthansa kommen möglicherweise bald erneut schwierige Zeiten zu. Die Kabinengewerkschaft Ufo droht mit einem weiteren Arbeitskampf. Zuletzt erwog sie …
Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an
London: Werden keine "Empfänger von EU-Regeln" nach Brexit
Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische …
London: Werden keine "Empfänger von EU-Regeln" nach Brexit

Kommentare