Daimler-Chrysler: Klage zugelassen

- Stuttgart - Der drei Milliarden Dollar schweren Betrugsklage gegen Daimler-Chrysler ist vom zuständigen US-Gericht stattgegeben worden. Das Unternehmen ist mit seinem Antrag gescheitert, das Verfahren ohne Verhandlung zu beenden, berichtete die Wirtschaftsagentur Bloomberg. Der Autobauer muss sich somit vom 1. Dezember an wegen angeblicher Täuschung von Aktionären im Zusammenhang mit der Fusion von Daimler und Chrysler vor Gericht verantworten, so Bloomberg weiter. Daimler-Chrysler erklärte, die Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage.

<P>Die Klage wurde von dem Großaktionar Kirk Kerkorian eingereicht, der Daimler-Chrysler beschuldigt, die Investoren über die Art der Fusion belogen zu haben. Sie sei anders als vom Unternehmen behauptet kein Zusammenschluss unter Gleichen sondern eine Übernahme von Chrysler durch Daimler gewesen. Kerkorian, der vor der Fusion im Jahr 1998 fast 14 Prozent der Chrysler-Anteile hielt, soll auf Grund massiver Aktienkurs-Verluste seit dem Zusammenschluss drei Milliarden Dollar verloren haben. Diese Summe fordert er von Daimler-Chrysler als Schadensersatz.</P><P>Es gebe genügend Beweise dafür, dass Kerkorian zurecht an eine Fusion unter Gleichen geglaubt und nur deshalb dem Zusammenschluss zugestimmt habe, heiße es in der 38-seitigen Urteilsbegründung. Die Unternehmensführung "habe eine groß angelegte Kommunikationskampagne gestartet, um ihr Vorhaben zu verschleiern, die Kontrolle über Chrysler zu übernehmen", wird das Gericht zitiert.</P><P>Ende 2000 jedoch hatte der Daimler-Chrysler-Vorstandsvorsitzende Jürgen Schrempp zugegeben, dass die Fusion von Beginn an als Übernahme geplant wurde.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare