+
Wachstumstempo bei Daimler: Der Zuwachs sei auf die starke Nachfrage nach sportlichen Geländewagen und der C-Klasse zurückzuführen. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Daimlers Autoverkäufe ziehen im Juni weiter an

Stuttgart (dpa) - Daimler hat das Wachstumstempo seiner Autoverkäufe im Juni weiter erhöht. In dem Monat setzte der Stuttgarter Autobauer weltweit 180 945 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart ab, wie das Unternehmen mitteilte - ein Plus von 21,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Der Absatz von Daimlers Kernmarke Mercedes-Benz zog um 19,3 Prozent auf 169 616 Wagen an. Der Zuwachs sei auf die starke Nachfrage nach sportlichen Geländewagen und der C-Klasse zurückzuführen, hieß es. In China verbuchte Mercedes-Benz ein Plus von 38,5 Prozent - Gründe dafür seien das Interesse an der lokal produzierten C-Klasse und der Ausbau des Händlernetzes in der Volksrepublik. Auch in Europa ging es mit 14 Prozent weiter bergauf.

Im gesamten ersten Halbjahr legte Daimler gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15,7 Prozent auf 960 589 verkaufte Fahrzeuge zu, Mercedes-Benz schaffte ein Plus von 14,7 Prozent auf 898 425. Damit sind die Stuttgarter auf Kurs zu ihrem Ziel, den Absatzrekord vom vergangenen Jahr einzustellen. 2014 verkaufte das Unternehmen 1,74 Millionen Autos, davon 1,65 Millionen der Marke Mercedes-Benz.

Pressemitteilungen Daimler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare