+
Das Oberhaupt der Tibeter und Friedensnobelpreisträger Dalai Lama verteilt Ratschläge.

Dalai Lama rät Iren von Wut auf Banker ab

London - Das geistliche Oberhaupt der Tibeter hat den Iren geraten, die Wut auf ruchlose Banker zu zügeln. Das sind die Empfehlungen des Dalai Lama:

Die Menschen sollten die Taten der Finanzexperten, die das Land in eine Schuldenkrise gestürzt hatten, aber durchaus kritisieren, sagte das geistliche Oberhaupt der Tibeter am Mittwoch in Dublin. Denn: Menschen zu vergeben heiße nicht, deren Taten zu vergessen.

Weiter empfahl er Irland harte Arbeit und Selbstbewusstsein im Kampf gegen die Folgen der Finanzkrise. Die Iren müssten nun stärker zusammenarbeiten, sagte der 75-Jährige bei seinem ersten Besuch des Inselstaates seit 20 Jahren.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Der Dalai Lama hatte im März angekündigt, als politisches Oberhaupt der Tibeter im Exil zurückzutreten. Als religiöser Führer will der Friedensnobelpreisträger aber aktiv bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare