BA: Dank Hartz IV weniger Langzeitarbeitslose

Nürnberg - Die Hartz-IV-Reform hat nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) in den vergangenen Jahren wesentlich zu einem Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit beigetragen.

So sei der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen Erwerbslosen seit 2007 von 48,3 Prozent auf derzeit 41,5 Prozent gesunken. Auch der Anteil der Hilfebedürftigen an der Gesamtbevölkerung gehe seit 2007 beständig zurück, berichtete die BA am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Nürnberg. Experten machen dafür allerdings auch die gute Wirtschaftslage im Jahr 2008 verantwortlich. Davon, dass Hartz IV gescheitert sei, könne daher keine Rede sein, betonte die Bundesbehörde.

Sie bezog sich damit auf eine Kritik des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zu fünf Jahren Hartz IV. Dieser hatte der BA und dem Gesetzgeber vorgeworfen, Langzeitarbeitslose mit Hartz IV in die Perspektivlosigkeit zu schicken. Fast die Hälfte der Betroffenen beziehe die Leistung drei Jahre und länger. Die Vermittlungsbemühungen der Behörden seien immer noch unabgestimmt und chaotisch, hatte der Verband kritisiert. Dem widerspricht aus Sicht der Bundesagentur die Statistik. Derzufolge ist der Anteil der Hilfebedürftigen an der Bevölkerung (bis 65 Jahre) von 11,0 Prozent im Jahr 2007 auf 10,3 Prozent in diesem Jahr zurückgegangen. “Es gelingt also, die Betroffenheit von Hartz IV in der Bevölkerung zu reduzieren“, betonte die BA.

In den vergangenen drei Jahren seien mehr als 2,2 Millionen Hartz-IV- Betroffenen reguläre Stellen in der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltungen vermittelt worden. Diese Menschen stünden wieder im Erwerbsleben und fühlten sich gebraucht, auch wenn die Verdienste für manche Betroffene nicht immer zufriedenstellend seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Für die DFB-Elf geht es am Samstag schon um alles. Gut ist das immerhin für die TV-Einschaltquoten - und die Spannung. Auch mehrere Supermarkt-Filialen reagieren.
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Die Opec hat am Freitag vorgelegt, einen Tag später ziehen die Nicht-Opec-Länder nach. Mehr Öl soll in den Markt gepumpt werden, um eine Balance zwischen Angebot und …
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 
Daimler hat die Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle gestoppt. Grund  ist der angekündigte Rückruf für Fahrzeuge, die einen Diesel-Motor nach der Norm 6b enthalten.
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
Im nächsten Frühjahr will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie …
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.