Schlimme Diagnose für Markus Maria Profitlich: „Will Erkrankung nicht verbergen“

Schlimme Diagnose für Markus Maria Profitlich: „Will Erkrankung nicht verbergen“
+
Das Aus für Quelle wirft auch für die Kunden viele Fragen auf.

Das müssen Quelle-Kunden jetzt beachten

Nürnberg - Die Insolvenz des Versandhauses Quelle ist nicht nur für die Mitarbeiter ein schwerer Schlag, auch die Kunden stehen nun vor vielen Fragen. Hier gibt es die wichtigsten Antworten:

Lesen Sie dazu auch:

Aus für Quelle - Rettung gescheitert

“Hallo lieber Kunde und herzlich willkommen auf quelle.de! Melden Sie sich gleich hier an und nutzen Sie Ihre Vorteile!“ Das war am Dienstag noch auf der Internet-Seite des insolventen Versandhändlers Quelle zu lesen. Das Aus für Quelle wirft auch für die Kunden viele Fragen auf.

“Man kann bestellen und die Bestellung wird bearbeitet“, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz, am Dienstag. Solange die Ware im Lager verfügbar sei, werde auch noch geliefert. “Die Lager müssen geleert werden.“ Schwierig werde es mit Nachbestellungen. “Ich gehe davon aus, dass es keine mehr geben wird“, sagte Schulz.

Was passiert, wenn ein Kunde schon bezahlt hat, die Ware aber noch nicht erhalten hat?

Laut Schulz wird die Ware ausgeliefert, wenn sie verfügbar ist. Andernfalls werde der Kunde zum Gläubiger. Vorkasse sei aber nur ein kleiner Teil beim Versandhandel, in dem das Ratenkreditgeschäft die Hauptrolle spiele.

Bin ich als Kunde dann möglicherweise jetzt meine Ratenverpflichtungen los?

Nein, denn Quelle hat seine Forderungen an die Banken abgetreten. “Diese werden wohl kaum auf Geld verzichten wollen“, erklärte der Sprecher.

Wie steht es mit Gewährleistung und Kundendienst, zum Beispiel für Kühlschrank oder Waschmaschine?

Schulz: “Während der Abwicklung wird der technische Kundendienst Profectis möglicherweise aufrechterhalten. Vielleicht gibt es auch einen Käufer dafür. Dem Kunden bleibt in jedem Fall die Herstellergarantie.“

Kann ich einen Kauf rückgängig machen?

Dazu heißt es in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Quelle im Internet: “Bei Quelle kaufen Sie auf Probe, d.h. Sie können gelieferte Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb einer Frist von 14 Tagen zurückgeben. Der Kaufvertrag wird ab Erhalt der Ware durch Ihre Billigung wirksam, spätestens jedoch nach Ablauf dieser 14-tägigen Rückgabefrist.“

Weitere Artikel zum Thema:

Otto will Teil der Quelle-Azubis übernehmen

Laut ver.di alle Quelle-Mitarbeiter arbeitslos

Stichwort Factoring - was ist das?

Kein Käufer: Quelle vor endgültigem Aus

Versandhaus Quelle soll abgewickelt werden

Entscheidung über Quelle-Zukunft noch im Oktober

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare