+
Die Bahn hat Strafanzeige in der Datenaffäre erstattet.

Datenaffäre - Bahn erstattet Strafanzeige

Berlin - In der Datenaffäre bei der Bahn hat das Unternehmen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Bahn bestätigte, dass die Anzeige bereits im August erstattet wurde.

Lesen Sie auch:

Millionenbußgeld gegen Bahn wegen Datenaffäre

Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, reichte eine Anwaltskanzlei die Anzeige im August im Auftrag des Bahnvorstands bei der Berliner Staatsanwaltschaft ein. Ein Sprecher der Anklagebehörde bestätigte einen Bericht der “Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch), wonach der Konzern mit der Anzeige auch umfangreiche Unterlagen als Beweismittel überreichte.

Zu Anfang des Jahres war bekanntgeworden, dass die Bahn seit 1998 insgesamt dreimal persönliche Daten ihrer Mitarbeiter mit den Daten von Lieferfirmen abgeglichen hatte, um Korruptionsfälle aufzudecken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare