+
Die Bahn hat Strafanzeige in der Datenaffäre erstattet.

Datenaffäre - Bahn erstattet Strafanzeige

Berlin - In der Datenaffäre bei der Bahn hat das Unternehmen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Bahn bestätigte, dass die Anzeige bereits im August erstattet wurde.

Lesen Sie auch:

Millionenbußgeld gegen Bahn wegen Datenaffäre

Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, reichte eine Anwaltskanzlei die Anzeige im August im Auftrag des Bahnvorstands bei der Berliner Staatsanwaltschaft ein. Ein Sprecher der Anklagebehörde bestätigte einen Bericht der “Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch), wonach der Konzern mit der Anzeige auch umfangreiche Unterlagen als Beweismittel überreichte.

Zu Anfang des Jahres war bekanntgeworden, dass die Bahn seit 1998 insgesamt dreimal persönliche Daten ihrer Mitarbeiter mit den Daten von Lieferfirmen abgeglichen hatte, um Korruptionsfälle aufzudecken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Während größere Einzelhändler mehrheitlich gute Geschäfte machen, leiden kleinere Fachhändler massiv unter der Konkurrenz aus dem Internet. Rund 50 000 Läden könnten …
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschendes Rücktrittsgesuch überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat Zurückhaltung geherrscht. Die Anleger warteten auf die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte und …
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed
Gabriel stärkt Autoindustrie den Rücken
Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem klaren Votum gegen ein Enddatum für Verbrennungsmotoren hat Vizekanzler Sigmar Gabriel der deutschen Auto-Industrie den Rücken gestärkt.
Gabriel stärkt Autoindustrie den Rücken

Kommentare