+
Die Bahn hat Strafanzeige in der Datenaffäre erstattet.

Datenaffäre - Bahn erstattet Strafanzeige

Berlin - In der Datenaffäre bei der Bahn hat das Unternehmen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Bahn bestätigte, dass die Anzeige bereits im August erstattet wurde.

Lesen Sie auch:

Millionenbußgeld gegen Bahn wegen Datenaffäre

Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, reichte eine Anwaltskanzlei die Anzeige im August im Auftrag des Bahnvorstands bei der Berliner Staatsanwaltschaft ein. Ein Sprecher der Anklagebehörde bestätigte einen Bericht der “Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch), wonach der Konzern mit der Anzeige auch umfangreiche Unterlagen als Beweismittel überreichte.

Zu Anfang des Jahres war bekanntgeworden, dass die Bahn seit 1998 insgesamt dreimal persönliche Daten ihrer Mitarbeiter mit den Daten von Lieferfirmen abgeglichen hatte, um Korruptionsfälle aufzudecken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verliert leicht vor dem Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Handelsauftakt moderat nachgegeben. "Die Vorgaben von den Überseebörsen liefern keine neuen Impulse", schrieb Analyst Christian …
Dax verliert leicht vor dem Wochenende
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Hamburg/Fedderwardersiel (dpa) - Krabben sind derzeit so teuer wie nie: Für ein Brötchen mit Nordseegarnelen müssen die Verbraucher tief in die Tasche greifen.
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Der Versicherer Allianz will in den kommenden drei Jahren Hunderte Stellen in Deutschland streichen. Schuld daran sei das Investment in die Digitalisierung. 
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück
San Francisco (dpa) - Der nach einer Serie von Skandalen von Investoren aus dem Spitzenjobs herausgedrängte Uber-Mitgründer Travis Kalanick genießt weiterhin starken …
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück

Kommentare