Halb soviele Versuche wie im Vorjahr

Weniger Datenklau an Geldautomaten

Frankfurt/Main - Datendiebe kommen an deutschen Geldautomaten immer seltener zum Zug. “Skimming ist weiter rückläufig“, sagte Margit Schneider von der Euro Kartensysteme GmbH.

In den ersten sechs Monaten 2012 manipulierten Kriminelle demnach bundesweit 253 Geldautomaten, um Kartendaten und Geheimnummer (PIN) von Bankkunden auszuspähen (“Skimming“). Im Vorjahreszeitraum waren es mit 532 noch mehr als doppelt so viele. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern schlugen die Täter zu. Der mit gefälschten Karten angerichtete Schaden liege “in etwa auf Vorjahresniveau“, sagte Schneider.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax setzt Erholung eiligen Schrittes fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Dax setzt Erholung eiligen Schrittes fort
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Seit Schmuck billiger in Asien produziert wird, kämpft die "Goldstadt" Pforzheim mit Strukturproblemen. Ein Sanierungsversuch scheitert. Vor Gericht folgt nun der …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens - „Verantwortungslose Manager“
Vor den drohenden Entlassungen tausender Mitarbeiter, hat SPD-Vorsitzender Martin Schulz die Konzernspitze attackiert. Diese hätten Fehlentscheidungen getroffen, für die …
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens - „Verantwortungslose Manager“
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Berlin/München (dpa) - Angesichts des geplanten Abbaus tausender Arbeitsplätze bei Siemens hat SPD-Chef Martin Schulz die Konzernspitze attackiert.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens

Kommentare