Halb soviele Versuche wie im Vorjahr

Weniger Datenklau an Geldautomaten

Frankfurt/Main - Datendiebe kommen an deutschen Geldautomaten immer seltener zum Zug. “Skimming ist weiter rückläufig“, sagte Margit Schneider von der Euro Kartensysteme GmbH.

In den ersten sechs Monaten 2012 manipulierten Kriminelle demnach bundesweit 253 Geldautomaten, um Kartendaten und Geheimnummer (PIN) von Bankkunden auszuspähen (“Skimming“). Im Vorjahreszeitraum waren es mit 532 noch mehr als doppelt so viele. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern schlugen die Täter zu. Der mit gefälschten Karten angerichtete Schaden liege “in etwa auf Vorjahresniveau“, sagte Schneider.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Berlin (dpa) - Bei der insolventen Air Berlin könnte heute eine Vorentscheidung über den Verkauf an Investoren fallen. Die drei Gläubigerausschüsse des Dachkonzerns, der …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank

Kommentare