+
Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Betrüger sich bei Sky Deutschland illegal Kundendaten verschafft hatten.

Betroffene sollen sich melden

Datenklau: Sky Deutschland schaltet Polizei ein

München - Datenpanne bei Sky Deutschland: Wie am Mittwoch bekannt wurde, haben Betrüger sich Kundendaten des Bezahlsenders beschafft und sie verkauft. Sky hat nun die Polizei eingeschaltet.

Der Bezahlsender Sky Deutschland schaltet nach einer Datenpanne mit Adressen und Kontonummern von Kunden die Polizei ein. Der Missbrauch von Kundendaten werde mit allen juristischen Mitteln untersucht und verfolgt, sagte eine Sky-Sprecherin am Donnerstag in München. Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass Betrüger sich Adressen und Kontonummern von Kunden des Bezahlsenders beschafft haben und damit hausieren gehen.

Einen entsprechenden Bericht von „Spiegel Online“ bestätigte Sky. Demnach beschwerten sich seit einigen Tagen betroffene Kunden bei dem Sender, weil sie Anrufe wegen eines angeblichen Glücksspielgewinns erhalten hätten. Nach ersten Erkenntnissen scheint es sich bei den Anrufern um Zeitschriften-Drücker zu handeln.

Sky forderte betroffene Kunden auf, sich umgehend zu melden. „Wir stellen klar, dass wir niemals Kundendaten verkaufen und diese Kontaktaufnahmen in keinerlei Zusammenhang mit Sky stehen.“ Betroffen seien den Ermittlungen zufolge aber nur einzelne der rund 3,5 Millionen Sky-Kunden.

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Um das Datenleck ausfindig zu machen, gründete Sky eine interne Arbeitsgruppe. Auch die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien als zuständige Aufsichtsbehörde wurde nach Angaben des Unternehmens informiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr
Amsterdam (dpa) - Der Elektrokonzern Philips hat im vergangenen Jahr von der stärkeren Ausrichtung auf Gesundheits- und Medizintechnik profitiert. Die Niederländer …
Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr
Ikea ruft Strandstuhl wegen Verletzungsgefahr zurück
Hofheim-Wallau - Der schwedische Möbelhersteller Ikea ruft einen Strandstuhl zurück. Mehrere Menschen hatten sich daran verletzt - nach alltäglichem Gebrauch.
Ikea ruft Strandstuhl wegen Verletzungsgefahr zurück
Wachstum mit Mietsoftware verhilft SAP zu deutlichem Plus
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Wachstum mit Mietsoftware verhilft SAP zu deutlichem Plus
Australien und Japan wollen TTP retten
Sydney - Nach dem Ausstieg der USA aus dem Transpazifischen Freihandelsabkommen TPP will Australien in die Bresche springen, um das Abkommen zu retten. Auch Japan hofft …
Australien und Japan wollen TTP retten

Kommentare