Datenleck bei Schlecker: Fünf Euro Entschädigung

Ehingen - Die Drogeriemarktkette Schlecker hat sich für die Internet-Datenpanne bei ihren Kunden entschuldigt und eine Entschädigung angekündigt.

Kunden sei in einer E-Mail ein Einkaufsgutschein im Wert von fünf Euro als “Kulanzgeste“ angeboten worden, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag in Ehingen (Alb- Donau-Kreis). Kunden hatten sich gemeldet und nachgefragt, ihre Zahl halte sich aber im Rahmen. “Und die Reaktionen sind verständnisvoll.“ Das Datenleck sei mittlerweile geschlossen.

Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass Datensätze von 150 000 Schlecker-Online-Kunden im Internet zugänglich waren. Sie enthielten Vor- und Nachnamen, Adresse, E-Mail-Adresse und Kunden-Profil. Zudem waren 7,1 Millionen E-Mail-Adressen von Newsletter-Kunden abrufbar. Die Daten lagen auf dem Server eines externen Dienstleisters. Ein Mainzer Internet-Unternehmer hatte das Leck durch Zufall entdeckt und über “Bild.de“ öffentlich gemacht.

Der Sprecher betonte, der Zugriff auf die Werbedaten sei “nur über größeres Fachwissen möglich“ gewesen. Schlecker vermutet, dass es zuvor einen “internen Angriff“ auf den Server des Dienstleisters gegeben habe und erstattete deshalb Anzeige gegen unbekannt.

Sensible Informationen wie Kontonummern oder Passwörter der Online-Shop-Kunden seien nicht betroffen. Diese Daten lägen nicht bei dem Dienstleister und würden ständig auf Sicherheit geprüft. “Wir sind bemüht, den bösen Leuten immer voraus zu sein“, sagte der Sprecher. Für den Dienstleister werde es Konsequenzen geben. Details nannte er nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag nach einem lange richtungslosen Verlauf im späten Handel deutlich angezogen. Als Kursstützen sah Analyst Michael Hewson …
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen
Nach Angaben aus Paris wird es keine Ausnahmen für deutsche und andere europäische Unternehmen von den US-Sanktionen gegen den Iran geben
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen
Alstom-Eigentümer stimmen für Zug-Allianz mit Siemens
Die deutsch-französische Zug-Ehe nimmt die nächste Hürde: Die Aktionäre des TGV-Herstellers Alstom stimmen der Fusion mit der Siemens-Zugsparte zu. Ein wichtiges Ja …
Alstom-Eigentümer stimmen für Zug-Allianz mit Siemens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.