+
Nach mehreren zaghaften Versuchen ist der Dax um 9:42 Uhr auf über 10.000 Punkte gesprungen.

Anlauf auf Allzeithoch

Dax: Erstmals seit Juli über 10.000 Punkten

Frankfurt/Main - Der Dax hat erstmals seit Anfang Juli wieder die Marke von 10.000 Punkten überwunden.

Der Dax hat erstmals seit Anfang Juli wieder die Marke von 10.000 Punkten überwunden - jedenfalls zeitweise. Am Dienstagvormittag legte der deutsche Leitindex in der Spitze bis auf 10 038 Zähler zu, verlor dann aber wieder an Boden. Gegen Mittag stand das wichtigste deutsche Börsenbarometer bei 9933,03 Punkten, das war ein Minus von 0,31 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Montag. Experten sind nach der rasanten Kurserholung um mehr als 20 Prozent seit Mitte Oktober zumindest kurzfristig vorsichtig.

Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar hält einen Rücksetzer für wahrscheinlicher als neue Rekorde. Größere Rückschläge werde es zumindest vorerst aber wohl nicht geben.

Grundsätzlich trieben aber die Hoffnung auf Anleiheaufkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Angst vor Minuszinsen bei Spareinlagen die Anleger in Aktien, sagte Kapitalmarktstratege Oliver Roth von der Bank Close Brothers Seydler.

Vor nicht allzu langer Zeit hatten noch die Moll-Töne an der Börse dominiert. Vor allem Sorgen über einen möglichen Konjunkturknick hatten den Dax bis Mitte Oktober unter 8400 Punkte gedrückt. Diese Bedenken scheinen verdrängt. So war die wichtige US-Wirtschaft im dritten Quartal überraschend kräftig gewachsen.

Für Schwung an den Börsen dürfte auch nach Einschätzung von Commerzbank-Experten eine weitere Lockerung der Geldpolitik der EZB im ersten Halbjahr 2015 sorgen.

Erst jüngst hatte EZB-Präsident Mario Draghi die Bereitschaft der Notenbank bekräftigt, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten. „Größe, Tempo und Zusammensetzung“ von Wertpapierkäufen könnten angepasst werden, sagte Draghi. Die EZB lässt damit die Tür für breitangelegte Anleihekäufe (quantitative Lockerung) weit geöffnet.

Aktuell versucht die EZB noch, Banken über den Kauf von Pfandbriefen und Kreditpaketen zu entlasten. Das soll Freiräume für neue Darlehen schaffen und die lahmende Kreditvergabe in Schwung bringen. Investitionen von Unternehmen und Verbrauchern können die Konjunktur beflügeln. Ob die EZB-Sitzung am Donnerstag bereits weitere geldpolitische Lockerung bringt, ist allerdings offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare