Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa
+
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Börse in Frankfurt

Dax etwas erholt - Auf Wochensicht aber klar im Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag etwas von seinen jüngsten Verluste erholt. Der deutsche Leitindex legte bis zum frühen Nachmittag um 0,64 Prozent auf 10 402,88 Punkte zu, nachdem er zwischenzeitlich sogar um rund 2 Prozent in die Höhe geschnellt war.

Mit 10 160 Punkten war der Dax am Donnerstag noch auf den tiefsten Stand seit fünf Wochen gerutscht. Auf Wochensicht steht bislang ein Minus von fast fünf Prozent zu Buche.

Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Freitag um 0,75 Prozent auf 23 166,73 Punkte nach oben. Der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, lag minimal im Minus.

Im Dax stiegen die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) um mehr als zwei Prozent. Dabei ließen sich die Schnäppchenjäger nicht davon beirren, dass der Absatz der Wolfsburger wegen der Corona-Beschränkungen im April stark unter Druck gekommen war.

Ansonsten spielte die Musik in der zweiten Reihe, wo positiv aufgenommene Geschäftszahlen die Papiere von Gea und Varta antrieben. Der Batteriehersteller Varta startete robust in das neue Geschäftsjahr. Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigte das Unternehmen. Die Papiere zogen um rund sechs Prozent an.

Der im Umbau steckende Maschinen- und Anlagenbauer Gea trotzte der Corona-Krise im ersten Quartal und legte beim Betriebsgewinn deutlich zu. Die Anteilsscheine von Gea schnellten an der MDax-Spitze um gut 9 Prozent in die Höhe.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,53 Prozent am Vortag auf minus 0,54 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 145,46 Punkte. Der Bund-Future rückte um 0,30 Prozent auf 174,16 Punkte vor. Der Kurs des Euro stand am frühen Nachmittag bei 1,0825 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,9234 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0792 (Mittwoch: 1,0875) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9266 (0,9195) Euro gekostet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare