Kursgewinne am Montag

Dax startet freundlich in eine spannende Woche

Frankfurt am Main - Am Donnerstag entscheidet sich, ob die US-Notenbank die seit der Finanzkrise geltenden Niedrigzinsen anhebt. Das würde Aktien im Vergleich zu anderen Anlageformen uninteressanter machen. Doch noch scheinen Anleger hoffnungsfroh.

Der Dax ist am Montag mit Kursgewinnen in eine spannende Börsenwoche gestartet. Die kommenden Tage stehen ganz im Zeichen der Leitzins-Entscheidung in den USA am Donnerstagabend. Zum Wochenauftakt sorgten Gewinne an der Wall Street vom Freitag für Unterstützung, während eine erneute Schwäche an den chinesischen Börsen die Stimmung etwas dämpfte.

Die wichtigsten deutschen Aktienindizes kletterten nach verhaltenem Start zunächst deutlicher ins Plus. Der Dax gewann im frühen Handelsverlauf 0,92 Prozent auf 10 216,65 Punkte, der MDax der mittelgroßen Aktienwerte legte um 0,53 Prozent auf 19 663,53 Zähler zu. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,99 Prozent auf 1731,54 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbesserte sich um knapp 1 Prozent.

So stehen Eon, RWE, Infineon

Die Aktie des größten deutschen Energieversorgers Eon blieb im Fokus der Anleger. Am Freitagabend hatte die Ratingagentur Moody's ihren Ausblick auf die Entwicklung der Kreditwürdigkeit auf „negativ“ gesenkt. Die Eon-Papiere waren zuvor auf ein neues Rekordtief gefallen, nun hinkten sie mit einem Plus von 0,23 Prozent dem Markt hinterher. Die Aktien von RWE waren mit einem Abschlag von 0,25 Prozent der einzige Dax-Wert im Minus.

Die Infineon-Titel profitierten zum Wochenauftakt von einem positiven Bericht des US-Anlegermagazins „Barron's“. Anleger schenkten dem deutschen Chipbauer derzeit zu wenig Aufmerksamkeit, hieß es darin. Jedoch sollten sich Investitionen in fortgeschrittene Technologien und der Fokus auf den Automarkt auszahlen. Das Papier des Halbleiterherstellers verteuerte sich an der Dax-Spitze um 2 Prozent.

Bei Tele Columbus honorierten Anleger die Kaufpläne des Kabelnetzbetreibers mit einem Plus von knapp 3 Prozent. Tele Columbus will den viertgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber pepcom übernehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landwirte klagen über langsames Internet
Immer mehr Bauern in Deutschland klagen über ein zu langsames Internet. Nach einer repräsentativen Umfrage im aktuellen Konjunkturbarometer des Bauernverbandes sind 77 …
Landwirte klagen über langsames Internet
Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Der Medizinkonzern Fresenius hat die geplante 4,4 Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Konzerns Akorn platzen lassen. Das Unternehmen habe beschlossen, die …
Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Hannover (dpa) - Die als weltgrößte Industrieschau geltende Hannover Messe hat begonnen. Bezüglich künstlicher Intelligenz müsse Deutschland nachholen und aufholen, …
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Klimawandel, Flüchtlinge und Pandemien - das Spektrum der Weltbank ist größer geworden. Nun bekommt die Weltbank mehr Kapital für Entwicklungsprojekte und neue …
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen

Kommentare