Aktienindex auf Rekordkurs

Dax überspringt erstmals 11 000 Punkte

Frankfurt/Main - Der Dax hat erstmals in seiner 27-jährigen Geschichte die Marke von 11 000 Punkten geknackt. Im frühen Handel am Freitag übersprang der Leitindex die Hürde angesichts von Fortschritten in der Ukraine- und der Griechenland-Krise.

Gegen 9.40 Uhr kletterte der Dax am Freitag auf 11.013 Punkte und stellte damit ein neues Allzeithoch auf. Der in Minsk unterzeichnete Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine sorgte für Erleichterung an den Börsen. Bereits am Donnerstag hatten die Ergebnisse des Gipfels in Minsk die Börsen weltweit beruhigt. Auch das von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) signalisierte Entgegenkommen in den Verhandlungen zwischen Griechenland und der EU wirkte sich positiv auf die Aktienmärkte aus.

Die politische Unsicherheit habe die euphorische Börsenstimmung zuletzt noch etwas gedämpft und die Aufmerksamkeit der Anleger von dem sich verbessernden wirtschaftlichen Umfeld in der Eurozone abgelenkt. Am Morgen hätten frische Wirtschaftsdaten gezeigt, dass die deutsche Wirtschaft zum Jahresende hin wieder neue Fahrt aufgenommen hat.

Notenbanken fluten Kapitalmärkte mit billigem Geld

„Die Notenbanken fluten die Kapitalmärkte weltweit mit billigem Geld. Zur Aktienanlage gibt es derzeit keine Alternative, so dass die Börsen von einem Rekord zum nächsten laufen“, sagte Portfoliomanager Ludwig Donnert von Orca Capital mit Blick auf die Großwetterlage.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte Mitte Januar mit einer billionenschweren Geldspritze die Börsen euphorisiert und damit nochmal Treibstoff in die Kursrally geschüttet. Dabei ist die Bewertung des Dax laut Donnert immer noch relativ niedrig - sowohl historisch, noch im Vergleich zu den anderen Börsen. Insbesondere gelte dies aber relativ zu den Anleihemärkten.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handelsstreit: China wirft USA "Erpressung" vor
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben - ist ein folgenschwerer Handelskonflikt …
Handelsstreit: China wirft USA "Erpressung" vor
Ifo-Institut erwartet schwächeres Wirtschaftswachstum
Berlin (dpa) - Das Münchner Ifo Institut erwartet 2018 ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland als bisher. "Die Wirtschaft hat sich in den ersten …
Ifo-Institut erwartet schwächeres Wirtschaftswachstum
Baugenehmigungen für Wohnungen steigen wieder
Wiesbaden (dpa) - Eine steigende Nachfrage nach Mehrfamilienhäusern treibt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland wieder nach oben.
Baugenehmigungen für Wohnungen steigen wieder
Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein
Für die Übernahme des US-Konzerns Monsanto braucht Bayer viel Geld. Über Anleihen und die Ausgabe neuer Aktien sammeln die Leverkusener bei Anlegern Milliarden ein.
Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.