Dax-Tabelle: Verantwortliche Unternehmens-Führung lohnt sich

- München - Was verantwortliche Unternehmensführung ist, legt der "Corporate Governance Kodex" fest. Doch bei der Umsetzung gibt es erhebliche Unterschiede, hat eine Studie ergeben. Dabei zeigt sich: Wo sich Unternehmen vorbildlich verhalten, profitieren in der Regel auch die Aktionäre. Für die Gewichtung im Deutschen Aktienindex spielt dies aber keine Rolle. Hier gelten nackte Zahlen.

<P>Unter den 30 Top-Adressen der deutschen Wirtschaft ist die Deutsche Telekom das Unternehmen, das die Corporate Governance am besten umsetzt. In der Studie der Fondsgesellschaft Union Investment erhielt das Unternehmen die Note 1,5. Volkswagen landete mit der Note 3,75 dagegen am Dax-Ende. "In unserer Bewertung sind wir über die Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex hinausgegangen und haben weitere wichtige Qualitätsmaßstäbe der Unternehmensführung untersucht", erklärte Jens Wilhelm, Leiter Aktienfondsmanagement bei Union. So gab es etwa einen Malus, wenn ehemalige Vorstandschefs unmittelbar nach dem Ende ihrer Tätigkeit den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen. Nach Ansicht der Fondsgesellschaft besteht dabei die Gefahr, dass die notwendige Distanz und Unbefangenheit beeinträchtigt werden.<BR><BR>Vier Gruppen von Merkmalen für eine gute Unternehmensführung wurden im Rahmen der Studie untersucht. Hierzu zählen die Aktionärsrechte, der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Transparenz, zum Beispiel die Qualität des Geschäftsberichtes.<BR><BR>Bei der Untersuchung zeigte sich, dass Unternehmen mit guter Corporate Governance eher eine überdurchschnittliche Kursentwicklung zeigen. Seit Ende 2003 bis Ende April 2005 übertrafen die meisten Aktien aus der Spitzengruppe der Bewertung - wie die Deutsche Börse auf Rang 2, Bayer auf Rang 3 und Continental auf Platz 4 - den Dax deutlich. Die Ausnahme: Die vorbildliche Deutsche Telekom machte ihren Aktionären mit einem Kurs-Minus von 0,2 Prozent keine Freude.<BR><BR>Unternehmen mit weniger guter Corporate Governance zeigten tendenziell eine unterdurchschnittliche Kursentwicklung. Die Corporate-Governance-Niete VW stürzte in dem Zeitraum um 27,0 Prozent ab. Auch das Papier der auf dem vorletzten Rang liegenden Münchener Rück schnitt mit minus 11,8 Prozent schlecht ab.<BR><BR>Bei der Zusammenstellung der Indizes spielt die Corporate Governance aber keine Rolle. Wenn ab Montag eine neue Gewichtung der 30 Dax-Werte erfolgt, wird zum Beispiel Adidas, das bei der Corporate Governance schlecht abschnitt, zulegen. Die Deutsche Börse legt am dritten Handelstag jedes Quartals fest, welche Unternehmen in den Indizes gelistet werden. Nach dem dritten Freitag desselben Monats wird ermittelt, wie stark die enthaltenen Werte jeweils den Index beeinflussen. Dabei kommt es auf die Höhe des Grundkapitals, des Streubesitzes und dessen Börsenwert (Marktkapitalisierung) an. Je höher diese Werte sind, desto stärker ist das Unternehmen im Index vertreten. So ist Siemens das Schwergewicht im Dax mit einer Gewichtung von 10,82. Doch auch wenn der Börsenwert des Konzerns noch kräftig wachsen würde, hätte sein Einfluss auf den Dax Grenzen. Mehr als 15 Prozent Anteil am Dax darf kein Unternehmen haben.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare