dba-Chef Wöhrl droht mit Ausstieg bei weiteren Warnstreiks

- München - Der Chef der Fluggesellschaft dba, Hans Rudolf Wöhrl, hat mit seinem Ausstieg im Fall weiterer Warnstreiks gedroht. "Noch ein Warnstreik vor Weihnachten, und ich werfe die Brocken hin", sagte Wöhrl dem "Handelsblatt". Verhandlungen über einen Tarifvertrag werde es frühestens im Sommer 2004 geben, sagte er dem "Handelsblatt" sowie der "Süddeutschen Zeitung".

<P>Priorität habe die Sanierung der defizitären Fluglinie. Anfang November hatte ein Warnstreik des fliegenden dba-Personals den Verkehr auf mehreren deutschen Flughäfen kurzzeitig weitgehend lahm gelegt. </P><P>Wöhrl hatte das Unternehmen im Sommer von British Airways (BA) für den symbolischen Preis von einem Euro übernommen. Der Tarifvertrag für das fliegende Personal war noch von BA gekündigt worden. Die Vereinigung Cockpit und die Gewerkschaft ver.di verlangen nun Verhandlungen von Wöhrl.</P><P>Im laufenden Geschäftsjahr 2003/2004 (31. März) werde der operative Verlust voraussichtlich 30 bis 35 Millionen Euro betragen (Vorjahr: 64 Mio), sagte Wöhrl. Der Umsatz soll von 264 auf 300 Millionen Euro steigen. Wenn alles gut laufe, sei bereits im Geschäftsjahr 2004/2005 ein kleiner Gewinn möglich.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen …
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern.
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter

Kommentare