Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach

Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach
+
Lee Jae-yong soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden. 

Korruptionsaffäre

De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht

Seoul - Dem inhaftierten Erben des Samsung-Imperiums soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden.

Ein Sonderermittlerteam kündigte zum Abschluss der Untersuchungen zur Korruptionsaffäre um eine Vertraute der vorläufig entmachteten Präsidentin Park Geun Hye an, gegen den Vize-Vorsitzenden des Smartphone-Marktführers Samsung Electronics, Lee Jae Yong, und weitere Konzernmanager Anklage zu erheben. 

Samsung soll Organisationen der umstrittenen Park-Freundin Choi Soon Sil gefördert und im Gegenzug politische Unterstützung für die Fusion zweier Konzerntöchter erhalten haben. Lee ist seit dem 17. Februar in U-Haft. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hongkong-Konflikt hemmt Börsen bislang nicht
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag mit weiteren Gewinnen an seine starke Vorwoche angeknüpft. In der ersten Stunde legte der deutsche Leitindex um 0,69 Prozent …
Hongkong-Konflikt hemmt Börsen bislang nicht
Deutsche Wirtschaft bricht ein
Europas größte Volkswirtschaft stürzt zu Beginn der Corona-Krise in eine Rezession. Das Schlimmste ist damit aber wohl noch nicht überstanden.
Deutsche Wirtschaft bricht ein
Diesel-Skandal: BGH verkündet erstes Urteil - VW droht bittere Niederlage
Der Autobauer VW hat mit seiner illegalen Abgastechnik 2015 für einen Skandal gesorgt. Fünf Jahre später streiten Diesel-Käufer immer noch für ihr recht. Nun wird ein …
Diesel-Skandal: BGH verkündet erstes Urteil - VW droht bittere Niederlage
SPD-Mann mit deutlicher Ansage zu Lufthansa-Rettung: Gegen Bund wird faktisch nichts entschieden
Die Lufthansa wurde von der Corona-Krise durchgeschüttelt. Daher ist der Konzern auf Staatshilfe angewiesen. Nun machte ein SPD-Politiker eine klare Ansage.
SPD-Mann mit deutlicher Ansage zu Lufthansa-Rettung: Gegen Bund wird faktisch nichts entschieden

Kommentare