Deka: Milliardenprogramm für Immobilienfonds

- Hamburg - Der Vorstand der Deka-Bank will seinen Verwaltungsratsmitgliedern nach "Spiegel"-Informationen ein milliardenschweres Sanierungsprogramm für den Deka-Immobilienfonds vorschlagen. Für jeweils maximal eine Milliarde Euro sollen demnach die Landesbanken sowie die Beteiligungsgesellschaft des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes DSGV Anteilscheine des Deka-Immobilienfonds übernehmen, die enttäuschte Sparkassenkunden zurückgeben, schreibt das Nachrichtenmagazin.

<P>Auch die Deka-Bank selbst wolle zusammen mit ihren Fondsanteilen in Höhe von 200 Millionen Euro, die sie bereits in ihren Büchern habe, insgesamt Anteile in Höhe von einer Milliarde Euro aufnehmen. So solle die Liquidität in dem Fonds erhalten bleiben. Zuvor hätten die Bankaufseher von der Bafin einer Überschreitung der Großkreditgrenze bei der Deka-Bank in Höhe von 500 Millionen Euro zugestimmt, um die Liquidität des Immobilienfonds zu sichern. </P><P>Von der Deka-Bank war kein Kommentar zu bekommen. Der Verwaltungsrat trifft sich am kommenden Mittwoch. Die Deka-Immobilienfonds leiden vor allem unter der Krise am Büroimmobilienmarkt.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare