+
Die DekaBank streicht jede zehnte Stelle in Deutschland.

DekaBank streicht bundesweit jede zehnte Stelle

Franfurt/Main - Die DekaBank streicht bis 2011 bundesweit jede zehnte Stelle. Das Ziel sind Einsparungen. Der Stellenabbau soll sozialverträglich sein.

Die DekaBank streicht zur Kostensenkung bis 2011 bundesweit jede zehnte Stelle. Von den 3355 besetzten Stellen werden in den kommenden zwei Jahren deutschlandweit 350 wegfallen. Der Abbau werde sozialverträglich und ohne betriebsbedingte Kündigungen ablaufen, teilte der Sparkassen-Fondsdienstleister am Donnerstag in Frankfurt mit.

Die Bank will mit einem Sparprogramm bis 2011 rund 186 Millionen Euro einsparen. Dabei gehe es auch darum, die Qualität zu verbessern. Im ersten Halbjahr hat die Deka ihr wirtschaftliches Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 67 Prozent auf 142,2 Millionen Euro ausgebaut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare