+
Tausende Metaller sind am Mittwoch in München auf die Straße gegangen.

Vor Tarifverhandlungen

Tausende Metaller demonstrieren in München

München - Kurz vor Beginn der zweiten Tarifverhandlung für die bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben am Mittwoch mehrere Tausend Metaller in München demonstriert.

IG Metall und Arbeitgeber haben am Mittwoch in Bayern ihre Tarifverhandlungen für die rund 790.000 Beschäftigten der Branche im Freistaat fortgesetzt. Die Arbeitgeber wollten wie zuvor bereits in Baden-Württemberg 2,2 Prozent mehr Geld bieten. Die Gewerkschaft war mit einer Forderung von 5,5 Prozent in die Tarifrunde gestartet. Die Verhandlungsführerin der Arbeitgeber, Angelique Renkhoff-Mücke, sagte vor dem Start der zweiten Verhandlungsrunde, sie rechne mit schwierigen Verhandlungen. Neben den Geldforderungen sind vor allem neue Regeln für die Altersteilzeit und Weiterbildung Knackpunkte der Tarifrunde. Bundesweit geht es um 3,7 Millionen Beschäftigte. Noch ist unklar, in welchem Bezirk ein sogenannter Pilotabschluss erzielt werden kann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter
Noch ist keine Einigung in den Tarifgesprächen für 120 000 VW-Beschäftige abzusehen. Drohen neue Warnstreiks in den Werken - oder bewegt man sich im Streit um den …
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter
Bilfinger verlangt Schadenersatz von Ex-Vorständen
Es ist ein spektakulärer Schritt: Ein Konzern will Schadenersatz von früheren Vorständen. Im Raum steht eine Millionensumme.
Bilfinger verlangt Schadenersatz von Ex-Vorständen
Bayerischer Außenhandel legt kräftig zu - Aigner (CSU): „Aufschwung kommt bei Menschen an“
Die bayerische Wirtschaft hat vergangenes Jahr noch mehr ins Ausland verkauft und dort auch viel mehr Geld für Einkäufe ausgegeben. Nur das Zugpferd macht Sorgen.
Bayerischer Außenhandel legt kräftig zu - Aigner (CSU): „Aufschwung kommt bei Menschen an“

Kommentare