+
Der Bausparvertrag bringt Sie Ihrem Traum vom eigenen Haus ein Stück näher.

Der Bausparvertrag – ein klassischer Weg zum Eigenheim

Sie haben vor, eine Immobilie zu kaufen oder ein Haus zu bauen? Dann denken Sie sicher über einen Bausparvertrag nach. Rund 80 Prozent der Immobilienkäufer und Bauherren in Deutschland haben einen Bausparvertrag gewählt, um sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen.

Was ist ein Bausparvertrag?

Ein Bausparvertrag funktioniert nach dem Solidaritätsprinzip: Viele Menschen zahlen in einen gemeinsamen Topf Geld ein. Jeder Sparer erhält nach einer festgelegten Zeitpanne sein angespartes Guthaben mit Zinsen zurück und hat Anspruch auf ein Darlehen. Damit ist ein Teil der Finanzierung eines Hauses oder einer Immobilie sicher gestellt.

Ein Bausparvertrag lässt sich in vier Phasen einteilen:

Die Abschlussphase

Sie schließen den Bausparvertrag mit einer Bausparkasse Ihrer Wahl zu einem bestimmten Tarif ab. Dabei legen Sie die Bausparsumme fest. Diese setzt sich etwa zur Hälfte aus einem Guthaben, das Sie in monatlichen Raten ansparen, und einem zinsgünstigen Darlehen zusammen. Das Besondere am Bausparen ist die Zinssicherheit für die gesamte Laufzeit: Die Bausparkasse setzt schon beim Abschluss die Zinsen fest – sowohl für Ihr Guthaben als auch für die Rückzahlung des Darlehens.

Bevor Sie den Bausparvertrag abschließen, überlegen Sie:

  • Wofür wollen Sie Ihren Bausparvertrag einsetzen?
  • Wann benötigen Sie voraussichtlich das Geld?
  • Wie viel Geld können Sie monatlich ansparen?

Erkundigen Sie sich, wie hoch die Abschlussgebühren bei verschiedenen Bausparkassen sind. Diese sollten nicht höher als 1,0 Prozent der Bausparsumme sein.

Die Ansparphase

Sie zahlen je nach vereinbartem Tarif monatlich einen Betrag auf Ihr Bausparkonto ein. In der Regel sparen Sie zwischen 40 und 50 Prozent der Bausparsumme als Guthaben an (Mindestsparguthaben). Wenn Sie Ihren Anteil der Bausparsumme vollständig erreicht haben, haben Sie das Recht auf einen zinsgünstigen Kredit. Bedenken Sie: Je höher Sie die Bausparsumme festgelegt haben, umso mehr müssen Sie monatlich auf Ihr Sparkonto einzahlen. Ist Ihre Monatsrate niedriger, verlängert sich die Frist bis zur Zuteilung. Der festgelegte Sparzins liegt je nach Tarif und Bausparkasse zwischen 2,5 und 5,0 Prozent.

Der Staat fördert Ihren Wunsch nach einem eigenen Haus oder einer Wohnung und unterstützt Sie beim Ansparen Ihres Bausparguthabens. Alleinstehende, die weniger als 25.600 Euro im Jahr versteuern (Ehepaare 51.200 Euro), erhalten jährlich eine Wohnungsbauprämie auf ihren Bausparvertrag. Arbeitnehmer, die weniger als 17.900 Euro im Jahr verdienen, erhalten eine Sparzulage für vermögenswirksame Leistungen.

Die Zuteilungsphase 

Während der Zuteilungsphase wartet der Sparer auf die Auszahlung der Bausparsumme. Das Eigenheim ist jetzt zum Greifen nah. Die Zuteilung erfolgt nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen, sobald das vereinbarte Sparguthaben erreicht ist. Der Zeitpunkt der Zuteilung hängt vielmehr davon ab, wie viel Guthaben der Bausparkasse insgesamt zur Verfügung steht. Hier spielt das Solidaritätsprinzip eine entscheidende Rolle: Die Darlehen dürfen das Geld im Guthabentopf nicht übersteigen.

Die Bausparkasse macht beim Abschluss des Bausparvertrags lediglich eine Prognose über den Zuteilungstermin. Damit müssen Sie bei der Planung rechnen: Dieser Zeitpunkt kann sich um mehrere Monate verschieben. Die Mindestsparzeit beträgt eineinhalb Jahre. Haben Sie das Mindestguthaben angespart und weitere Kriterien wie die Bewertungszahl erfüllt, wird Ihnen die gesamte Bausparsumme zugeteilt. Damit lässt sich schon ein Teil Ihres Traumhauses finanzieren.

Die Darlehensphase

In der der Darlehensphase sind Sie bereits stolzer Immobilienbesitzer. Jetzt zahlen Sie das Bauspardarlehen mit Zinsen zurück. Der Darlehenszins liegt gewöhnlich 2,0 Prozent über dem Guthabenzins. Die anfallenden Zinsen sind deutlich niedriger als bei einer gewöhnlichen Hypothek. Die Belastung ist jedoch insgesamt höher, da das Bauspardarlehen schneller getilgt werden muss als ein Hypothekenkredit.

Die Wahl der richtigen Bausparkasse

Etwa 22 Bausparkassen – private und öffentliche Anbieter – stehen Ihnen zur Wahl. Sie bieten mehr als 100 verschiedene Tarife an, je nach den individuellen Zielen der Kunden. Überlegen Sie genau, was Sie mit dem Bausparen erreichen wollen, bevor Sie sich für eine Bausparkasse entscheiden.

Möchten Sie eine Immobilie finanzieren oder Ihr Haus renovieren, sind vor allem die Konditionen des Bauspardarlehens für Sie interessant. Diese hängen davon ab, ob Sie einen größeren Geldbetrag auf einmal einzahlen (Soforteinzahler) oder das Geld jeden Monat ansparen (Regelsparer). Haben Sie vor, den Bausparvertrag in erster Linie als Geldanlage zu nutzen (Renditesparer), ist der Guthabenzins für Sie entscheidend.

Ein Online-Tarifvergleich der Bausparkassen ist ein erster Schritt, sich zu informieren. Lassen Sie sich von Ihrer Bank beraten, um einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Bausparvertrag zu finden. Der Traum vom Eigenheim kann schon bald Realität werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet
Hoffen und Bangen für die Alno-Beschäftigten: An diesem Freitag wird eine Entscheidung darüber erwartet, ob es mit einem Verkauf des Küchenbauers klappt oder nicht.
Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Kommentare