+
Insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Januar im Vergleich zum ersten Monat 2015 um 12 Prozent auf fast 160 000 Laster, Lieferwagen und Busse. Foto: Julian Stratenschulte

Deutlich mehr Nutzfahrzeug-Verkäufe zum Jahresstart in Europa

Brüssel (dpa) - In der EU hat die Zahl der verkauften Nutzfahrzeuge zum Jahresbeginn stark zugelegt.

Insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Januar im Vergleich zum ersten Monat 2015 um 12 Prozent auf fast 160 000 Laster, Lieferwagen und Busse. Dies berichtete der europäische Autoverband Acea am Mittwoch in Brüssel.

Besonders stark waren die Zuwächse in Italien (23,9 Prozent) und Spanien (21,0 Prozent). Auf dem deutschen Markt konnten die Hersteller im Januar 11,5 Prozent mehr Nutzfahrzeuge absetzen.

Vor allem schwere Lkw über 16 Tonnen Gewicht liefen mit plus 12,6 Prozent gut, EU-weit war die Steigerung im Schnitt mit 18,4 Prozent aber noch größer. Bei den leichten Nutzfahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen schloss Deutschland den Januar mit einem Zuwachs von 11,8 Prozent ab.

Schlechter entwickelte sich das Geschäft bei Bussen. Für den Bereich meldete der Verband europaweit 0,2 Prozent weniger Neuzulassungen. In einzelnen Ländern wie Großbritannien (minus 26,8 Prozent) und Italien (minus 10,0 Prozent) war der Rückgang noch deutlich stärker.

Acea-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare