TUI mit deutlicher Steigerung

- Hannover - Wachsende Reiselust hat Europas größtem Touristikkonzern TUI eine deutliche Gewinnsteigerung beschert. "Wir sind in allen Bereichen zukunftsfähig aufgestellt", sagte Konzernchef Michael Frenzel bei Vorlage der Bilanz am Mittwoch in Hannover. Der Jahresüberschuss nahm von 314,9 auf 532 Millionen Euro zu. Der Vorstand werde eine gegenüber den Vorjahren unveränderte Dividende von 77 Cent je Aktie vorschlagen.

Der Konzernumsatz sank zwar insgesamt um 6,1 Prozent auf 18 Milliarden Euro. Dies sei aber auf Verkäufe zurückzuführen. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis vor Steuern (EBTA) habe auf 490 Millionen Euro verdoppelt werden können, sagte Frenzel.<BR><BR>Vor allem in seinem Kerngeschäft, der Touristik, habe die TUI nach zwei schwierigen Jahren Fahrt aufgenommen. Weitere Ergebnisverbesserungen in diesem Jahr seien zu erwarten. 2004 sei das Spartenergebnis um 75 Prozent auf 362,4 Millionen Euro gestiegen. Der Umsatz wuchs um 3,6 Prozent auf 13,1 Milliarden Euro, die Gästezahlen um 0,9 Prozent auf 18,4 Millionen.<BR><BR>Zu einer starken Ertragssäule habe sich der Hotelbereich entwickelt, berichtete der TUI-Konzernchef weiter. Und der Bereich Schifffahrt habe das Wachstum der vorigen Jahre fortgesetzte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare