+
Für den Zuwachs sorgte unter anderem die Witterung mit überdurchschnittlich viel Wind. Foto: Arne Dedert/Archiv

Deutlicher Zuwachs bei Windenergie

Berlin (dpa) - In den ersten neun Monaten 2015 ist bereits mehr Windstrom produziert worden als im gesamten Vorjahr.

Lag die Bilanz 2014 bei 57,4 Milliarden Kilowattstunden (kWh), so wurden bis Ende September 2015 schon 59 Milliarden kWh Strom durch Windkraft erzeugt, teilten das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit. Dabei legte der auf See erzeugte Strom (Offshore) von 1,4 Milliarden kWh auf 4,6 Milliarden kWh zu.

Für den Zuwachs sorgte die Witterung mit überdurchschnittlich viel Wind und der weitere Ausbau von Windkraftanlagen an Land und vor den Küsten. Noch offen ist, wie stark sich die hohe Windstromerzeugung auf die EEG-Umlage auswirkt, die alle Verbraucher über die Stromrechnung zum Ausbau der Erneuerbaren Energien bezahlen müssen. Schätzungen zufolge könnte die Umlage von derzeit 6,17 Cent auf ein Rekordniveau von etwa 6,5 Cent steigen. Die Höhe der Umlage für 2016 wird am 15. Oktober von den Übertragungsnetzbetreibern bekanntgegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BGH nimmt Paypal-Käuferschutz unter die Lupe
Karlsruhe (dpa) - Der sogenannte Käuferschutz beim Online-Bezahldienst Paypal beschäftigt heute erstmals den Bundesgerichtshof (BGH). Paypal-Kunden können ihn in …
BGH nimmt Paypal-Käuferschutz unter die Lupe
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens

Kommentare