+
An der Börse in Frankfurt sorgte der Tippfehler eines Börsianers an der Wall Street für Verluste.

Deutsche Aktienmärkte nach US-Kurssturz im Minus

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach dem Kurssturz in den USA Verluste verbucht. Allerdings konnte das deutliche Minus aus den ersten Handelsminuten eingedämmt werden.

Lesen Sie auch:

Kurssturz an der Börse: Tippfehler als Auslöser? 

Der Leitindex Dax fiel um 0,97 Prozent auf 5851 Punkte. Der MDax sank um 1,26 Prozent auf 7792 Punkte, der TecDax verlor 1,21 Prozent auf 760 Punkte.

“Es gibt immer noch keine definitive Begründung dafür, was in der vergangenen Nacht in den USA passiert ist“, kommentierte Ben Potter von IG Markets den Kurssturz an der Wall Street. Die US-Börsen hatten am Vortag einen der heftigsten Kursstürze überhaupt erlebt, was zwischenzeitlich für Panik gesorgt hatte.

Für Bewegung sorgten zudem Quartalszahlen: Im Dax nutzten dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re besser als erwartet ausgefallene Zahlen nicht. Die Aktien verloren 1,15 Prozent auf 102,90 Euro. Im MDax verhalfen dagegen gute Zahlen dem Motoren- und Energieanlagen- Hersteller Tognum zu einem Kursplus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten für das kommende halbe Jahr haben sich im Oktober weiter verbessert.
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter

Kommentare