+
In den nächsten Jahren sollen tausende Ladestation für Elektroautos gebaut werden. 

Unternehmen unterschreiben Absichtserklärung 

Deutsche Autohersteller planen Schnell-Ladenetz für E-Autos

Stuttgart - Die großen deutschen Autohersteller und Ford wollen gemeinsam den Bau von Schnell-Ladestationen für E-Autos vorantreiben.

Daimler, BMW, der Volkswagen-Konzern mit seinen Töchtern Audi und Porsche sowie der US-Autobauer Ford haben eine Absichtserklärung („Memorandum of Understanding“) für ein entsprechendes Gemeinschaftsprojekt unterschrieben, wie sie am Dienstag mitteilten.

Bis 2020 sollen tausende Lade-Stationen entstehen 

Die Firmen wollen von 2017 an in einem ersten Schritt 400 Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrsachsen in Europa aufbauen. Bis 2020 sollen es Tausende Stationen sein. Mit einer Leistung von 350 Kilowatt sollen E-Autos dort in wenigen Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden können. In den vergangenen Monaten war vielfach über ein solches Vorhaben spekuliert worden.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax-Anleger wagen sich etwas aus der Deckung
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich zaghaft von der 13 000-Punkte-Marke abgesetzt. Die Flut von Unternehmenszahlen in den kommenden Tagen und die am Donnerstag …
Dax-Anleger wagen sich etwas aus der Deckung
BASF erzielt dank Basischemikalien erneut Gewinnsprung
Für den Chemieriesen läuft es dank eines starken Geschäfts mit Chemikalien für viele Alltagsprodukte rund. In den anderen Sparten gibt es hingegen Rückschläge.
BASF erzielt dank Basischemikalien erneut Gewinnsprung
Große Pläne: Netflix will sich hunderte Millionen am Kapitalmarkt holen
Serien und Filme sind nicht billig in der Herstellung. Der Streamingdienst Netflix will sich nun frisches Geld holen. Und das nicht zu knapp.
Große Pläne: Netflix will sich hunderte Millionen am Kapitalmarkt holen
EU-Länder einigen sich auf neue Regeln gegen Sozialdumping
Frankreichs Präsident Macron jubelt: Er hat sich besonders für eine Reform der Entsenderichtlinie eingesetzt - jetzt ist sie auf den Weg gebracht.
EU-Länder einigen sich auf neue Regeln gegen Sozialdumping

Kommentare