Deutsche Bahn: Arriva stimmt Übernahme zu

London/Sunderland - Das britische Bus- und Zugunternehmen Arriva hat der geplanten Übernahme durch die Deutsche Bahn zugestimmt.

Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstagmorgen. Der Preis liege bei 1,59 Milliarden Pfund (1,83 Milliarden Euro). Die Bahn und das börsennotierte Unternehmen mit Sitz im nordenglischen Sunderland hatten seit Wochen über mögliche Kaufangebote gesprochen.

Am Mittwochabend verlautete aus Kreisen des Kontrollgremiums, dass Bahnchef Rüdiger Grube grünes Licht für die Übernahme gegeben habe. Arriva betreibt Busse und Bahnen in zwölf europäischen Ländern und wäre der größte Zukauf der Deutschen Bahn seit der Übernahme des Logistikers Stinnes 2003.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Dezember verschlechtert. Der Indikator des Zentrums für Europäische …
ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein
Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?
Beschäftigte bangen um ihren Job, Gläubiger um ihr Geld: Firmeninsolvenzen verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Dank des Konjunkturbooms gibt es aktuell weniger …
Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?
Per 3-D-Brille ans andere Ende der Welt
Beim Gasehersteller Linde ist die Fusion mit Praxair seit Monaten das alles beherrschende Thema. Doch das Tagesgeschäft geht weiter – und mit ihm die Suche nach neuen …
Per 3-D-Brille ans andere Ende der Welt
Dax kommt nicht vom Fleck
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen.
Dax kommt nicht vom Fleck

Kommentare