900 Millionen Euro für Bayerns Schienen

München - Die Deutsche Bahn will im Jahr 2012 rund 900 Millionen Euro in das bayerische Schienennetz investieren. Deutschlandweit sind 880 Baumahßnahmen geplant.

Wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte, sind im Freistaat die Strecken München-Mühldorf, München-Lindau, München-Ingolstadt, Stuttgart-Nürnberg sowie Nürnberg-Passau betroffen. Die S-Bahn-Stammstrecke in München muss wegen neuer Brandschutzmaßnahmen an sieben Wochenenden im Sommer gesperrt werden. Darüber hinaus werden zwischen München-Pasing und München Ost die Gleise erneuert.

Der Schwerpunkt der Sanierungsarbeiten, die vorwiegend in den Sommerferien vorgenommen sollen, liegt auf der Erneuerung des Oberbaus. „Für die qualitativ hohe Verfügbarkeit des Schienennetzes müssen auch entsprechend große Anstrengungen unternommen werden. Deshalb investieren wir weiterhin verstärkt für ein modernes Schienennetz in Bayern“, sagte Dietmar Karg, Leiter Fahrplan der DB Netz AG für Bayern.

So sieht der modernste Zug der Welt aus

So sieht der modernste Zug der Welt aus

Deutschlandweit plant das Unternehmen, durch 880 Baumaßnahmen die Schieneninfrastruktur im Land zu modernisieren. Dabei werden fast 1900 Weichen, 3,3 Millionen Tonnen Schotter und über 2500 Kilometer Schienen ausgetauscht, sowie fast zwei Millionen Schwellen erneuert. Vier Milliarden Euro sind für das Großprojekt in 2012 veranschlagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare